Do. Jun 17th, 2021

Sie möchten einen Tennisball kaufen? Wir heißen Sie bei unserem Kaufratgeber Tennisball willkommen. Alle unten genannten Produkte und weitere haben wir verglichen und unter die Lupe genommen. Im Internet haben wir auf verschiedenen Portalen gesucht und Kundenmeinungen zusammengefasst. Mit unseren Kaufempfehlungen wollen wir beratend zur Seite stehen.

Unsere Vergleiche basieren auf verschiedenen Informationsquellen wie technischen Daten, Kundenkommentaren und Bewertungen. Wir haben, falls vorhanden, Stiftung Wartentest , Öko Test oder andere Test-Portale beim Tennisball Vergleich mit einfließen lassen.

Das sind die 5 besten Tennisbälle

Platz 1: Tour Clay Tennisbälle von Wilson

Beim Erwerb dieses Produkts erhältst du ein praktisches Dreier-Set. Die Tour Clay Bälle sind auf sandige Plätze ausgelegt. Somit hast du auch auf Sandplätzen eine gute Kontrolle über diese Tennisbälle.

Aufgrund des Überzugs aus Filz hat dieses Produkt eine längere Haltbarkeit als klassische Bälle für das Tennis. Zudem verhindert Filz die Aufnahme von Feuchtigkeit. Da diese Bälle in einer praktischen Dose kommen, kannst du diese nach dem Training leicht und schnell verstauen.

Platz 2: Tour Premier Tennisbälle von Wilson

Du hast die Möglichkeit dieses Produkt im Dreier- oder Vierer-Set zu kaufen. Es gibt das Set in den Varianten Clay Court, Practice und All Surfaces. Somit kannst du Bälle für die unterschiedlichsten Untergründe und Spieloptionen kaufen.

Wählst du die Tour Premier Bälle haben diese ein gutes Sprungverhalten, unabhängig vom Untergrund. Da dieses Produkt der Einheitsgröße entspricht, wirst du dich schnell an die neuen Bälle gewöhnen. Beim Kauf des Artikels bekommst du eine wiederverschließbare Dose hinzu.

Platz 3: 15 Tennisbälle von LFY

Erwirbst du diesen Artikel, erhältst du 15 Bälle in einer praktischen Mesh-Tasche. Diese Bälle eignen sich für das Training oder den Freizeitsport. Auch als Spielzeug für Hunde nutzen einige Menschen dieses Set.

Diese Tennisbälle bestehen aus einem schadstofffreien Material. Daher kannst du sie auch deinen Kindern oder Haustieren anbieten. Da der Durchmesser jedes Balls sieben Zentimeter beträgt, kannst du diese leicht verwenden und transportieren.

Platz 4: Radical Tennisball von Head

Auch bei diesem Artikel erhältst du ein praktisches Set. Dieses Set besteht aus drei Dosen mit jeweils vier Bällen. Der Hersteller empfiehlt den Artikel besonders für fortgeschrittene Spieler.

Aufgrund des synthetischen Materials haben diese Bälle eine hohe Robustheit. Die meisten Nutzer verwenden diese Bälle für das Training. Dank des Außenmaterials Filz saugen sich diese Tennisbälle auch auf nassen Untergründen nicht voll Wasser. Dadurch kannst du wie gewohnt spielen.

Platz 5: Tennisbälle von Philonext

Im Set erhältst du zwölf Tennisbälle im praktischen Set. Diese kommen in einer Tragetasche aus Mesh, die du wiederverschließen kannst. Der Hersteller empfiehlt den Artikel für den Tennis-Unterricht oder zum Einsatz in handelsüblichen Ballmaschinen.

Aufgrund der Größe und des Gewichts eignen sich diese Bälle nicht für offizielle Wettbewerbe. Auch für Hunde sind die Tennisbälle gut, da sie keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten. Dank der dicken Außenschale aus Gummi besitzen diese Bälle eine gute Haltbarkeit, sodass du seltener neue Bälle erwerben musst.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Nach ITF-Norm geprüfte Innendruckbälle haben eine hohe Qualität und gute Sprungeigenschaft.
  • Für dein Training kannst du drucklose Bälle einsetzen. Diese springen nicht sehr hoch und besitzen eine lange Haltbarkeit.
  • Preiswerte Bälle gibt es bereits ab einem Euro pro Ball zu kaufen. Möchtest du hochwertige Bälle erwerben, kosten diese etwa vier Euro pro Stück.

Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Tennisball

Welchen Tennisball benötige ich wann?

Suchst du einen Tennisball für dein Kind, wähle einen Methodikball. Dieser hat weniger Druck und ist weicher sowie langsamer. Leichtere Bälle fliegen langsamer und springen weniger hoch als Turnierbälle. Das bedeutet auch, dass du dein Handgelenk weniger belastest.

Meist besitzen die Bälle zwei Farben. Je nach Farbe gibt es einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad. Als Einsteiger solltest du eine einen Ball mit einer leichten Stufe wählen. Drucklose Bälle sind für unerfahrene Menschen ideal, die seltener auf dem Tennisplatz stehen. Diese Art des Balls hat übrigens eine lange Lebensdauer. Dafür ist dieser Typ an Ball langsamer spielbar und gut zu kontrollieren.

Auch die Qualität eines Produkts entscheidet über dessen Haltbarkeit. Wie gut ein Tennisball ist, erkennst zum Teil auch am eingesetzten Filz. Bälle die sich schnell und ungleichmäßig abnutzen, haben keine gute Qualität.

FachwissenHast du gewusst, dass bereits im 13. Jahrhundert Tennis gespielt wurde? Es ist wahrscheinlich, dass diese Sportart im Hochmittelalter in nordfranzösischen Klostern erschaffen wurde.

 

Hast du Erfahrung im Spielen und willst Turniere bestreiten? In diesem Fall solltest du preiswerte Innendruckbälle einsetzen. Diese kommen im Rahmen von Spielen zum Einsatz und besitzen tolle Sprungeigenschaften und eine hohe Geschwindigkeit.

[table “18” not found /]

Wie teuer sind Tennisbälle?

Kaufst du ein Set bestehend aus vier Tennisbällen, gibt es dieses schon ab vier Euro im Handel. Je nach Tennisball kann der Preis auch 15 Euro für vier Stück betragen.

Drucklose Bälle und Methodikbälle sind preiswerter als klassische Tennisbälle, welche der ITF-Norm entsprechen. Meist haben teure Bälle, die der Norm entsprechen, jedoch eine höhere Qualität. Dies bedeutet, dass günstigere Tennisbälle meist einen qualitativen Nachteil besitzen.

Worauf solltest du beim Kauf des Tennisballs achten

Einen Tennisball gibt es meist in vier Varianten zu kaufen. Diese sind:

  • Ball Stage 3
  • Stage 2 Ball
  • Tennisball Stage 1
  • Match-Bälle

In Abhängigkeit von der Herstellungsvariante variiert die Sprungeigenschaft und der Einsatzzweck eines Tennisballs. Aus diesem Grund hat jede Variante des Balls andere Vor- und Nachteile. Je nach Vorliebe und Einsatzzweck eignet sich daher ein anderes Produkt für dich.

In den nächsten Abschnitten erklären wir dir die verschiedenen Produktvarianten näher. So kannst du dir einen Überblick verschaffen und herausfinden, welcher Tennisball zu dir passt.

Bist du ein Profi solltest du mit einem lizenzierten und offiziellen Tennisball üben. Diese kommen nämlich auch in Turnieren zum Einsatz. Auch wenn diese Art der Bälle hochpreisiger sind, lohnt sich diese Investition. Der hohe Preis ist mit den Lizenzgebühren verbunden, welche die Hersteller für einen Ball zahlen müssen. Hast du Glück kannst du auch hochwertige Bälle vom selben Produzenten finden, die günstiger sind.

Neben den bislang genannten Ballarten gibt es auch drucklose Bälle und Druckbälle. Druckbälle enthalten Gas, weshalb diese eine hohe Sprungkraft besitzen. Meist findest du diese Art der Bälle in einer Dose, die du luftdicht verschließen kannst. So wird die Haltbarkeit des Balls erhöht.

Ein druckloser Tennisball wird zusammengesetzt und nicht mit Gas gefüllt. Gehst du auf Wettkämpfe, wirst du auf Druckbälle treffen. Im Hobbysport kommen meist drucklose Bälle zum Einsatz.

Was macht einen Tennisball Stage 3 aus und welches ist dessen Vor- und Nachteil?

Ein Tennisball Stage 3 stellt einen Methodikball dar, der druckvermindert ist. Deshalb besitzt das Produkt gute Sprungeigenschaften und eignet sich eher für junge Menschen. Im Vergleich zu klassischen Bällen hat ein solcher Artikel 75 Prozent weniger Druck. Dies erkennst du an den Hälften, die in Rot gekennzeichnet sind.

Es gibt diese Bälle aus Schaumstoff oder in normaler Bauart zu kaufen. Für unerfahrene und sehr junge Spieler solltest du eine Schaumstoff-Variante wählen. So können sich diese Menschen besser mit der Technik im Tennis beschäftigen.

Vorteile

  • preiswert
  • Als Schaumstoff-Variante erhältlich

Nachteile

  • Für Anfänger gut

Was macht einen Tennisball Stage 2 aus und was ist dessen Vor- und Nachteil?

Ein Tennisball Stage 2 ist druckvermindert. Der Methodikball hat gute Sprungeigenschaften, weshalb dieser für jüngere Tennisspieler genutzt wird. Im Vergleich zu einem normalen Ball besitzt ein solcher Tennisball einen um die Hälfte verringerten Druck. Du erkennst diese Variante an Ball am orangen Punkt.

Vorteile

  • Preiswertes Produkt
  • Ideal zum Aufwärmen

Nachteile

  • Für Fortgeschrittene ideal

Was macht einen Tennisball Stage 1 aus und was ist dessen Vor- und Nachteil?

Tennisbälle Stage 1 sind ebenso druckverminderte Methodikbälle. Im Vergleich zu den bisher vorgestellten Tennisballarten ist diese für Fortgeschrittene ideal. Das liegt daran, dass diese Ballvariante nur um 25 Prozent druckvermindert ist. Du erkennst einen solchen Ball an seinem grünen Punkt.

Vorteile

  • Ziemlich preiswert
  • Ideal zum Aufwärmen

Nachteile

  • Für Beginner ungeeignet

Was macht einen Match Tennisball aus und welches sind seine Vor- und Nachteile?

Einen Match Tennisball gibt es in unterschiedlichen Unterarten. Typ 1 Bälle sind hart und erreichen eine hohe Geschwindigkeit. Suchst du dir einen Typ 2 Ball aus, kannst du diesen besonders auf Turnieren nutzen. Typ 3 Bälle haben ein größeres Format und kommen daher auf schnellen Oberflächen zum Einsatz.

Es gibt etwa 200 unterschiedliche Hersteller von Tennisbällen, die Produkte nach der ITF-Norm anbieten. Diese halten sich an die strengen Regelungen des Verbands. So hast du die Sicherheit, dass die Typbezeichnungen eines Balls einheitlich sind.

Vorteile

  • Ideal für Profis

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Für Anfänger ungeeignet

Was sind die Kaufkriterien der Tennisbälle?

Um einen passenden Tennisball zu finden, gibt es unterschiedliche Kriterien, die du beachten solltest. Diese erleichtern dir die Auswahl eines Produkts. Nachfolgend stellen wir dir die bedeutendsten Kaufkriterien für Tennisbälle vor. Diese sind:

  • ITF-Normen
  • Eigenschaften beim Springen
  • Haltbarkeit des Balls

Die ITF-Normen

Vom ITF wird die Oberfläche, Farbe, Größe, Sprunghöhe und das Gewicht eines Tennisballs festgelegt. Zugelassene Farben sind Gelb und Weiß. Der Durchmesser eines Balls liegt zwischen 2,7 und 2,575 Inch.

Tipp:

Suchst du einen Ball, den du schnell spielen kannst, wähle ein Produkt mit einem niedrigen Durchmesser.

 

Tennisball verschiedene Haerten
Du kannst zwischen Tennisbällen Stage 1 bis 3 unterscheiden. Es gibt ebenso Match Bälle.

Ein Ball wiegt zwischen 56 und 59 Gramm. Dabei beträgt die Sprunghöhe meist 135 bis 147 Zentimeter. Die Höhe eines Sprungs wird auf einem ebenen und harten Boden gemessen. Im Rahmen des Messvorgangs fällt der Ball aus einer Höhe von 254 Metern hinab.

Kriterien vom ITF Norm
Farbe des Balls Gelb oder Weiß
Ballgewicht 56 bis 59 Gramm
Größe des Balls 2,575 bis 2,7 Inch
Höhe des Sprungs 135 bis 147 Zentimeter

Eigenschaften beim Springen

Drucklose Tennisbälle und Methodikbälle springen weniger hoch und bewegen sich eher langsam. Deshalb eignen sich diese Bälle für Einsteiger. Innendruckbälle, welche den Normen des ITF entsprechen, springen sehr gut.

Klaus Maus

Tennisexperte

Hochwertige Tennisbälle sind empfehlenswert. Diese besitzen eine gute Technik und sorgen so für ein gutes Ballgefühl. Außerdem reduziert ein hochwertiger Tennisball die Belastung des Arms. Meist sind hochwertige Bälle so verarbeitet, dass sie eine lange Haltbarkeit besitzen. Üblicherweise setzen Hersteller Filzstoff ein, um die Lebensdauer von Bällen und deren Sichtbarkeit zu verbessern.

Haltbarkeit des Balls

Ein druckloser Ball hält meist länger. Das hängt mit dem Druckunterschied zwischen dem Inneren und Äußeren eines Tennisballs zusammen. Aus diesem Grund verliert ein Innendruckball mit dem Fortschreiten von Zeit an Druck.

Berücksichtige beim Erwerb eines Balls auch den Belag des Bodens, auf dem du spielst. Es gibt nämlich Bälle, die sich für Rasen, Sand oder Kunstbelag besonders eignen.

In Abhängigkeit von der Spielhäufigkeit variiert auch die Lebensdauer eines Innendrucktennisballs. Auch der Bodenbelag und die Schlagkraft spielen eine Rolle.

Wissenswerte Fakten über Tennisbälle

Was befindet sich im Kern eines Tennisballs?

Im Inneren eines Tennisballs befindet sich eine Blase aus Gummi. Meist besteht diese aus Naturgummi und verschiedenen chemischen Stoffen. Bei hohen Temperaturen kommt es zur Verschmelzung der unterschiedlichen Stoffe, um eine homogene Masse zu schaffen.

Diese Masse wird in die Tennisballhüllen gepresst. Durch eine Vulkanisierung kommt es zur Verschmelzung beider Ballhüllen.

Quellen
  • http://www.spiegel.de/einestages/steffi-graf-boris-becker-und-der-tennis-hype-der-80er-a-1175902.html
  • https://pixabay.com/de/photos/tennis-sport-sportger%C3%A4te-schl%C3%A4ger-3554019/

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.