Synthesizer

Synthesizer Test & Vergleich – Das sind unsere TOP Empfehlungen

Für dich haben wir:
43 Stunden recherchiert
23 Produkte verglichen
187 Kommentare gelesen
13 Vergleiche & Tests gelesen

Du möchtest dir einen Synthesizer kaufen und suchst hilfreiche Informationen? Wir haben in unserem Synthesizer Test alle wichtigen Fakten und Hintergrundinformationen zusammengesucht und auch Kundenrezensionen ausgewertet.

Wir möchten dir die Kaufentscheidung erleichtern, indem die die besten Synthesizer Empfehlungen von uns bekommen. Dabei achten wir immer auf Neuigkeiten und aktualisieren unsere Artikel, sowie Synthesizer Produkte.

Außerdem haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zum Synthesizer zusammengestellt und beantwortet. Für dich haben wir ebenfalls interessante Videos herausgesucht und bei wichtigen Testportalen wie Stiftung Warentest oder Öko Test geschaut, ob es einen Synthesizer Test gibt. So bekommst du alle wichtige Informationen, um den richtigen Synthesizer zu kaufen.

Das sind unser 5 TOP Empfehlungen

Platz 1:  AKAI Professional MPK Synthesizer

Platz 2: Novation MININOVA 37 Synthesizer

Novation Bass Station II Analoger Synthesizer*
Novation Bass Station II Analoger Synthesizer
Preis: € 489,00
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 3: KORG VOLCA-SAMPLE2

KORG VOLCA-SAMPLE2 - Probensequenzer*
KORG VOLCA-SAMPLE2 - Probensequenzer
Preis: € 155,00 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 4: Behringer Q802USB Xenyx Premium

Platz 5: Synthesizer Alesis V49

Das Wichtigste kompakt

  • Ein Synthesizer ist eigentlich eine elektronische Tastatur, die wie ein Klavier gesteuert werden kann. Auch die Elektronik wird über die Tastatur gesteuert. Je mehr Tasten es gibt, desto größer ist die Vielfalt der Klänge.
  • Es gibt mehrstimmige und einstimmige Synthesizer. Monophone Modelle basieren auf einem einzigen Satz von Noten. Bei polyphonen Instrumenten kannst du mehrere Töne gleichzeitig spielen (die meisten Modelle können bis zu 4 Töne gleichzeitig spielen).
  • Ein guter Synthesizer hat einen Sequenzer, der Tonfolgen speichert und in verschiedenen Schritten (oft bis zu 64) abspielen kann. So kannst du mit dem Synthesizer ganze Lieder komponieren.

Was du über Synthesizer wissen musst

Klänge können aufgenommen und wiedergegeben werden, Sequenzen können mit Hilfe einer Workstation gemischt oder komplett durcheinander gewürfelt werden oder sogar gelöscht werden, wenn der Klang nicht funktioniert: Das war früher mit einer einfachen Tastatur nicht möglich, aber dank der Digitalisierung und der Entwicklung von Synthesizern ist das jetzt möglich.

Synthesizer ratgeber
In unserem Ratgeber findest du alles Wissenswerte, bevor du dir einen Synthesizer kaufst.

Der Vergleich von Synthesizern zeigt jedoch, dass es nicht so einfach ist, den besten Synthesizer zu finden. Was bedeuten die Begriffe Polyphonie und Monophonie und was hat es mit den VCO-Namen auf sich, die immer wieder in Synthesizertests auftauchen?

Unser Synthesizer-Vergleich beantwortet diese und andere Fragen, und unser Synthesizer-Kaufratgeber gibt dir Tipps, worauf du beim Kauf eines Synthesizers achten solltest und beleuchtet die verschiedenen Typen und Hersteller.

Wie funktioniert ein Synthesizer?

Mit einem Synthesizer kannst du deine eigenen Kompositionen erstellen.

Um den besten Synthesizer im Synthesizer-Test auszuwählen, musst du wissen, dass elektronische Schaltkreise für die Klangerzeugung verantwortlich sind. Diese elektronischen Schaltkreise sind

  • Oszillatoren
  • Filter
  • Verstärker

Diese Komponenten können über die Tastatur des Synthesizers gesteuert werden. Wenn du die Synthesizer-Software verwendest oder das Instrument an einen Computer anschließt, kannst du die von dir erstellten Melodien mischen oder wiederholen und damit Musik erzeugen.

Je fortschrittlicher die Software des Instruments ist, desto breiter und flexibler ist die Palette der Klänge, die du erzeugen kannst.

Welcher ist der beste Synthesizer für dich, polyphon oder monophon?

Wenn du einen Synthesizer ausprobierst, stößt du vielleicht auf die Begriffe „polyphon“ und „monophon“. Es ist wichtig zu wissen, was sie bedeuten, damit du den richtigen Synthesizer kaufen kannst.

Bei Synthesizern bedeutet die Definition von polyphon nichts anderes als „vielstimmig“. Du kannst zum Beispiel zwei verschiedene Klänge gleichzeitig spielen. Monophon ist das Gegenteil. Mit einem monophonen Synthesizer kannst du zwar Musik machen, aber die Klänge können nur im Gleichklang gespielt werden.

Wenn du auf der Suche nach dem besten Synthesizer bist, um großartige, vielfältige Musik zu machen, empfehlen wir dir einen polyphonen Synthesizer. Bei der Aufnahme kannst du den einzelnen Noten mehr Aufmerksamkeit schenken.

Wenn du Akkorde spielen willst, ist ein mehrstimmiger Synthesizer die erste Wahl.

Wenn du den Kauf eines polyphonen Synthesizers in Erwägung ziehst, solltest du zunächst die Vor- und Nachteile abwägen:

Vorteile:
  • Er war im Elektropop sehr beliebt, was zeigt, wie vielseitig diese Modelle sind.
  • Ermöglicht viele Variationen, so dass du endlos experimentieren kannst.
  • Ideal für Soloauftritte oder als Backing Track für Gesang.
Nachteile:
  • Die Erzeugung verschiedener Sounds ist komplizierter als bei einem einstimmigen Instrument.

Je komplexer die Klänge sind, desto mehr kannst du die Leistung pro Note reduzieren (besonders bei einem sehr billigen Synthesizer). Wenn du professionelle Absichten hast, kann es sich sogar lohnen, in ein gutes Instrument zu investieren.

Was ist beim Kauf eines Synthesizers zu beachten?

Wenn du einen Synthesizer kaufst, solltest du auf die Anzahl der Tasten achten.

Wenn du einen Synthesizer testest, wirst du schnell feststellen, dass sich die Modelle voneinander unterscheiden, zum Beispiel in der Anzahl der Tasten. Im Allgemeinen gilt: Je mehr Tasten es gibt, desto größer ist die Vielfalt der möglichen Klänge.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass viele Tasten nur dann nützlich sind, wenn du weißt, wie man sie benutzt. Vor allem Anfänger haben damit oft Schwierigkeiten, deshalb solltest du für den Anfang einen Synthesizer mit weniger Tasten wählen.

Der Oszillator erzeugt sogenannte Sinus-, Rechteck- und Dreiecksspannungen. Je mehr Spannungen (oder Wellen) es gibt, desto mehr Möglichkeiten gibt es, sie zu kombinieren. Der Gewinner des Synthesizer-Tests sind meist zwei oder sogar drei VCOs.

Kein Synthesizer kommt ohne Sequenzer aus

Um einen guten Sound zu bekommen, muss das Synthesizerprogramm des gewählten Instruments einen eingebauten Sequenzer haben. Mit diesem Sequenzer können verschiedene Klangfolgen gespeichert werden, die dann z. B. abgespielt werden können.

Im Test eines guten Synthesizers gibt die Kategorie „Sequenzer“ an, wie viele Spuren aufgenommen und wie oft sie abgespielt werden können. Nur mit diesen Sequenzern kannst du mit deinem Synthesizer Melodien und komplette Spuren erstellen.

Tipp: Wenn du einen Synthesizer zu einem guten Preis kaufen willst, prüfe, ob und wie viele Schritte du abspielen oder aufnehmen kannst. Nicht alle Synthesizer haben diese Funktion.

Wie viel Speicherplatz brauchst du?

Nicht alle Synthesizer haben einen Speicher, deshalb ist es sinnvoll, Synthesizer in dieser Hinsicht zu vergleichen. Der Moog Sub 37 Tribute Edition hat zum Beispiel 256 Speicherplätze, während der Elektron Analog Keys Synthesizer über 4000 Speicherplätze hat.

Unterschätze nicht die Bedeutung eines digitalen Synthesizers

Wenn du ihn nicht nur zu Hause benutzt...
…kaufe einen Synthesizerkoffer. In diesem Koffer kannst du dein musikalisches Juwel sicher transportieren. Yamaha zum Beispiel bietet oft einen kompletten Synthesizer mit einem passenden Koffer an.

Ein guter Bass-Synthesizer ist weder klein noch leicht. Dessen musst du dir bewusst sein, wenn du z.B. zu Hause keinen festen Platz für deinen Synthesizer hast (vielleicht mit Lautsprechern) und ihn jedes Mal bewegen musst.

Wenn du einen Synthesizer online kaufst, solltest du daher seine Abmessungen und sein Gewicht überprüfen. Leichte Modelle wiegen etwa 2 kg, und manche Synthesizer wiegen in Tests mehr als 10 kg. Wenn du vorhast, den Synthesizer für Auftritte auf der Straße zu verwenden, musst du berücksichtigen, wie schwer das Instrument ist.

Stiftung Warentest & Öko Test über Synthesizer

Leider hat die Stiftung Warentest noch keine digitalen (oder analogen) Synthesizer getestet, deshalb können wir keinen Testsieger für den Synthesizer-Test ermitteln.

Es lohnt sich aber, Marken und Typen online zu vergleichen. Der Korg Microkorg Synthesizer ist zum Beispiel ein beliebtes Instrument. Der Microkorg hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber vielen anderen Instrumenten: Er ist extrem klein und damit ideal für Musiker, die auch unterwegs nicht auf einen guten Sound verzichten wollen.

Einen guten Synthesizer mit antikem Look findest du in der Moog-Linie. Der Moog Minimoog Synthesizer besticht durch seinen coolen 70er-Jahre-Stil. Dieser Minimoog-Synthesizer verfügt auch über Moog-Oszillatoren im Vintage-Stil. Aufgrund seines sehr hohen Preises von 3.000 bis 4.000 € ist er jedoch kein Synthesizer für Anfänger. Deshalb ist es immer eine gute Idee, einen Online-Vergleich zu machen, auch ohne den Kaufratgeber und die Tests der Stiftung Warentest.

Fragen und Antworten zum Midi-Keyboard

Wer hat den Synthesizer erfunden?

Wer im Angebot auf einen Moog-Synthesizer stößt, hat die Überschrift schon gefunden. Der erste Synthesizer wurde von Robert Moog erfunden.

Synthesizer vintage
Synthesizer bekommst du auch noch heute in diesem Stil gekauft.

Alle Bücher über Synthesizer beziehen sich auf ihn, denn die Erfindung des Moog-Synthesizers machte nicht nur die Marke berühmt, sondern auch einige Musikgruppen. Unter anderem nutzten Pink Floyd den Synthesizer, um Hits zu schreiben.

Wo kann man einen günstigen Synthesizer kaufen?

Wenn du einen guten Synthesizer zu einem günstigen Preis kaufen möchtest, empfehlen wir dir unseren Online-Synthesizer-Vergleich, in dem du Modelle in jeder Kategorie vergleichen kannst.

Einen Synthesizer online zu kaufen, ist fast immer günstiger als im Laden vor Ort. Außerdem gibt es online eine viel größere Auswahl, so dass du sicher den richtigen Synthesizer für dich findest.

Wer sollte ein Synthesizer-Set kaufen?

Du kannst neue und gebrauchte Synthesizer online finden.

Wenn dir z. B. ein Yamaha-Synthesizer zu teuer ist und du den Kauf eines Bausatzes in Erwägung ziehst, raten wir dir davon ab. Ein Bausatz ist nur für Leute sinnvoll, die mit dem Synthesizer und seinen Funktionen vertraut sind. Er erleichtert den Zusammenbau und vermeidet Fehler, die im schlimmsten Fall zu einem Kurzschluss führen können.

Wenn du ein Anfänger bist und einen günstigen Synthesizer kaufen möchtest, kannst du ein gebrauchtes Modell über die Kleinanzeigen kaufen. Normalerweise entfällt die Garantie, aber du kannst es ausprobieren, wenn dir diese Art von Bausatz gefällt. Wir empfehlen diesen Bausatz nicht für Anfänger.

Wer kann den Synthesizer reparieren?

Wo du Reparaturen bekommen kannst, hängt davon ab, welchen Synthesizer du gekauft hast. War es ein Modell von Roland, Yamaha oder Moog? Generell ist es immer am besten, deinen Synthesizer zu einem Fachhändler zu bringen.

Er kennt die häufigsten technischen Probleme und kann sie meist sehr schnell lösen. Wenn du einen neuen Synthesizer kaufst, bekommst du zu Beginn eine Garantie.

Gibt es Zubehör für die Synthesizer?

Es gibt passendes Zubehör, zum Beispiel um deinen Synthesizer mit passenden Lautsprechern auszustatten. Auch Kopfhörer für Synthesizer sind nützlich, denn diese sind nicht nur kompatibel, sondern geben in der Regel auch die beste Klangqualität wieder.

Wenn du Synthesizer-Lautsprecher, -Kopfhörer oder -Ohrhörer kaufen möchtest, lohnt es sich, in Produkte von namhaften Herstellern zu investieren.

Wer profitiert von der Verwendung eines Synthesizers?

Bei der Verwendung von Synthesizern ist die Klangqualität entscheidend.

Die Möglichkeit, unterwegs mit einem Smartphone oder Tablet aufzunehmen, ist für viele Hobbymusiker/innen ein attraktives Merkmal. Wenn die Klangqualität nicht zufriedenstellend ist, kann es sein, dass du Pech hast, je nach Art der App.

Hier kommt ein Synthesizer-App-Vergleich gerade recht, zumal viele gute Apps dem Original nicht nur in nichts nachstehen, sondern manchmal auch kostenlos erhältlich sind.

Apps machen viel Spaß, aber sie können das Gefühl der Tasten eines echten Synthesizers nicht ersetzen.

Quellen
  • https://pixabay.com/de/photos/vintage-synthesizer-crumar-1601935/
  • https://pixabay.com/de/photos/dj-musik-disko-technisches-ger%c3%a4t-1573332/
  • https://pixabay.com/de/photos/klaviatur-musik-klavier-instrument-1594700/

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.