Rheumasalbe Test – Im Vergleich die besten Rheumasalben

Franziska

Du willst eine Rheumasalbe kaufen und suchst online nach der richtigen Beratung? Wir haben die größten Vorteile, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und Verkäufermeinungen ausgewertet, damit du dich vor dem Kauf von Rheumasalbe für die richtigen Produkte entscheiden kannst. Wir haben unsere Artikel akribisch zusammengefasst und wollen dir bei deiner Kaufentscheidung helfen.

Unsere Vergleiche basieren auf verschiedenen Informationsquellen wie technischen Daten, Kundenkommentaren und Tests von Rheumasalben, die von der Stiftung Warentest und anderen seriösen Instituten durchgeführt wurden.

Dies sind die 5 besten Rheumasalben

1. Platz: Schmerz- und Rheuma-Salbe intensiv

Schmerz- und Rheuma-Salbe intensiv - Schmerzlindernd - Muskel entspannend - Wärmend - 100 ml
Schmerz- und Rheuma-Salbe intensiv - Schmerzlindernd - Muskel entspannend - Wärmend - 100 ml*
von Mivolis
  • Wenn Muskeln und Gelenke schmerzen, können sich die einfachsten Bewegungen des Alltags zu großen Belastungen entwickeln. Mivolis Schmerz- und Rheuma-Salbe intensiv kann als begleitende Therapiemaßnahme bei nicht entzündlichen rheumatischen Beschwerden Linderung herbeiführen.
  • Das Arzneimittel enthält eine Kombination der drei pflanzlichen Wirkstoffe Eucalyptusöl, Campher und Terpentinöl. Diese besitzen durchblutungsfördernde Eigenschaften und erzeugen an den betroffenen Muskeln und Gelenken ein linderndes Wärmegefühl.
  • Mivolis Schmerz- und Rheuma-Salbe intensiv kann zur Entspannung der Muskulatur und zur Linderung bei nicht entzündlichen rheumatischen Beschwerden beitragen
  • Schmerzlindernd - Muskelentspannend - Wärmend
  • Verwendungshinweise: Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren reiben mit Schmerz- und Rheuma-Salbe intensiv 2- bis 3- mal täglich die betroffenen Gebiete mit einem ca. 5 cm langen Salbenstrang ein. Bitte beachten Sie hierzu auch die Gebrauchsinformation.
Du sparst: € 2,99 Prime  Preis: € 9,73 (€ 49,10 / l) Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

2. Platz: Inntaler Weihrauchcreme extra stark

Inntaler Weihrauchcreme extra stark, 200 ml
Inntaler Weihrauchcreme extra stark, 200 ml*
von Inntaler
  • Die Creme eignet sich besonders zur Unterstützung des Wohlbefindens bei rheumatischen Beschwerden, Gelenkschmerzen, Hexenschuss
  • Sie ist sehr hautverträglich und abgestimmt für Menschen, die gegen Parfüms und andere künstliche Stoffe allergisch sind
  • Bei Bedarf ein bis dreimal täglich dünn auf die beanspruchten Stellen auftragen und einmassieren
  • Hoher Anteil naturreiner ätherischer Öle und pflanzlicher Extrakte. Zieht schnell ein, färbt und fettet nicht
  • Mit dem stimulierenden weihrauchduft und Ingwer. Ohne Farbstoff - ohne Parfüm - ohne Parabene
Unverb. Preisempf.: € 19,95 Du sparst: € 3,06 Prime  Preis: € 14,63 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

3. Platz: Allgäuer Latschenkiefer Schmerz Creme

Allg�uer Latschenkiefer Schmerz Creme, 100 g
Allg�uer Latschenkiefer Schmerz Creme, 100 g*
von Dr. Theiss Naturwaren GmbH
  • PZN-11692113
  • 100 g Creme
  • apothekenpflichtig
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dieses Produkt darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter abgegeben werden. Dieses Produkt darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter abgegeben werden.
Unverb. Preisempf.: € 11,90 Du sparst: € 2,18  Preis: € 9,72 (€ 115,50 / kg) Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Rang 4: SwissMedicus Pferdebalsam mit Hanf kühlend

SwissMedicus Pferdebalsam mit Hanf - Massage creme für Muskeln und Bänder - ideal für Sportler - natürliche Pflanzenextrakte - alltäglicher Gebrauch - Pferdesalbe - 500 ml (500 ml, Kühlend)
SwissMedicus Pferdebalsam mit Hanf - Massage creme für Muskeln und Bänder - ideal für Sportler - natürliche Pflanzenextrakte - alltäglicher Gebrauch - Pferdesalbe - 500 ml (500 ml, Kühlend)*
von Herbamedicus GmbH
  • Traditionelle Schweizer Rezeptur mit 25 Kruterextrakten und Hanf
  • Erholung fr Muskeln, Venen und das gesamte Bewegungsapparat
  • Khlender Pferdebalsam mit Hanf wirkt als wirksames Mittel zur Erleichterung und Auffrischung beim Muskelkater und beim Gefhl der schweren Beine
  • Enthlt u.a. Hanf, der die Regeneration des Bewegungsapparats frdert und das Gefhl der schweren Beine und mden Muskeln reduziert
  • Gelartige Konsistenz gewhrleistet schnelle Aufnahme durch die Haut und schtzt die Bekleidung vor Verschmutzung
Prime  Preis: € 16,20 (€ 32,40 / l) Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

5. Platz: Kneipp Arnika-Salbe

Kneipp Wärme Balsam mit Arnika, 100 ml
Kneipp Wärme Balsam mit Arnika, 100 ml*
von Kneipp
  • Mit der Pflanzenkraft von Arnika
  • Durch intensive Massage wird die Muskulatur gelockert und reaktiviert
  • Wohltuend nach körperlichen Aktivitäten, z.B. zur Vorbeugung bei Muskelkater
  • Dermotologisch bestätigte und langanhaltende Wärmewirkung
  • Ohne Konservierungsstoffe (z.B. Prabene), Farbstoffe, Paraffin-, Silikon- und Mineralöle
 Preis: € 6,95 (€ 75,10 / l) Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste kompakt

  • Rheumatismus kann jeden treffen. Obwohl sich die Symptome mit dem Alter verschlimmern, kann es auch Kinder treffen.
  • Rheumasalbe soll Schmerzen lindern und Entzündungen bekämpfen. Es werden verschiedene pflanzliche und synthetische Wirkstoffe verwendet.
  • Es ist wichtig, die richtige Salbe für rheumatische Probleme zu wählen. Wenn das falsche Produkt verwendet wird, können sich die Symptome verschlimmern.

Informiere dich vor dem Kauf von Rheumasalben

Die Deutsche Rheuma-Liga schätzt, dass etwa 20 Millionen Menschen an Autoimmunerkrankungen leiden. Diese Menschen leiden unter ständigen Schmerzen und sind oft auf regelmäßige Medikamente angewiesen.

Antirheumatische Salben können helfen, Schmerzen zu lindern, die Muskeln beweglicher zu machen und die Lebensqualität von Rheumapatienten zu verbessern.

Bevor du dich auf die Suche nach antirheumatischen Salben machst, solltest du dich vergewissern, dass du es mit rheumatischen Problemen zu tun hast. Der folgende Leitfaden kann dir dabei helfen.

Was ist Rheumatismus?

Der Begriff Rheuma umfasst mehr als 100 verschiedene Erkrankungen des Bewegungsapparats.
Sie alle haben gemeinsam, dass sie chronische Schmerzen in Muskeln, Gelenken, Sehnen oder Bindegewebe verursachen.

Rheumasalbe
Bei Rheuma zum Beispiel haben die Betroffenen Schmerzen in den Gelenken, die auch im Ruhezustand vorhanden sind.

Rheuma in seiner griechischen Entsprechung bedeutet „reißen, ziehen, leiden“, was das Leiden der Betroffenen genau charakterisiert.

Das gilt vor allem für Sehnen, Muskeln und Gelenke. Aber auch Organe können geschädigt werden.
Rheuma gilt als Volkskrankheit, wie die folgenden Zahlen belegen:

  • In Deutschland ist etwa ein Viertel der Bevölkerung durch Funktionsstörungen des Bewegungsapparats eingeschränkt.
  • Bei etwa 1,5 Millionen Menschen sind entzündlich-rheumatische Erkrankungen diagnostiziert worden.
  • Etwa zehn Millionen Deutsche benötigen eine Langzeitbehandlung für chronische EBA.
    Etwa 20.000 Kinder leiden an Rheuma.

Diese Daten wurden im Dezember 2014 erhoben. Amerikanische Studien schätzen das lebenslange Risiko, an Rheuma zu erkranken, auf 8% für Frauen und 5% für Männer.

Kann ich schon in jungen Jahren an Rheuma erkranken?

Wie die oben genannten Daten zeigen, ist Rheuma keine Frage des Alters. Die ersten Symptome können bereits im Alter von 30 Jahren auftreten.

Typische Symptome für rheumatische Erkrankungen sind Schmerzen in den Fingergelenken, die meist morgens oder abends auftreten.

Hinzu kommt eine allgemeine Morgensteifigkeit, die eine Viertelstunde lang anhält.
Im fortgeschrittenen Stadium können Salben nicht mehr helfen.

Mit der Zeit verformen sich die Gelenke und werden immer unbeweglicher. Die Früherkennung ist bei Rheuma besonders wichtig.

Wenn die Gelenke in einem fortgeschrittenen Stadium der Krankheit bereits geschädigt sind, kann auch Rheumasalbe wenig helfen.

Brauche ich Rheumasalbe?

Wie wir bereits erwähnt haben, sind rheumatische Erkrankungen sehr komplex. Deshalb kann die Antwort auf diese Frage nicht eindeutig gegeben werden. In Stresssituationen können Gelenkschmerzen und arthritische Schuppenflechte auftreten.

Die Anwendung einer antirheumatischen Salbe kann in den folgenden Fällen durchaus Linderung verschaffen:

  • Gelenkschmerzen, vor allem im Ruhezustand
  • Steife Gelenke am Morgen
  • Anschwellen mehrerer Gelenke
  • Verkehrseinschränkung
  • Anschwellen der Zehengelenke
  • Knochenverformung in fortgeschrittenen Stadien

Rheuma wird oft von einem allgemeinen Krankheitsgefühl begleitet, das durch Müdigkeit, Gewichtsverlust und leichtes Fieber gekennzeichnet ist.

Wusstest du, dass du Rheuma auch über deine Ernährung bekämpfen kannst?

Vor allem Stress, Stoffwechselstörungen oder Ernährungsfehler können Rheuma auslösen, lassen sich aber auch vermeiden.

Wie hilft mir die Rheumasalbe?

Rheumasalben sind nur zur äußerlichen Anwendung gedacht. Wie sie wirkt, hängt von den darin enthaltenen Wirkstoffen ab. Im Fall der Rheumasalbe ist das erklärte Ziel eine dreifache Wirkung. Schmerzen müssen gelindert, Entzündungen gemildert und Muskeln und Gelenke geschmeidig gemacht werden. Dank ihrer cremigen Konsistenz lassen sich Rheumasalben leicht auf der Haut verteilen. Rheumasalben enthalten synthetische oder natürliche Inhaltsstoffe.
Die Wirkstoffe werden bei der Herstellung aufgelöst und emulgiert. So entsteht eine homogene Masse, die leicht in die Haut eindringt.

Was sind die Wirkstoffe in antirheumatischen Salben?

Antirheumatische Salben enthalten Wirkstoffe, die die Durchblutung anregen, Schmerzen lindern und entzündungshemmend wirken. Sie sind oft im Pflanzenreich zu finden.
Arnika hat ein sehr breites Wirkungsspektrum und kann nicht nur bei rheumatischen Erkrankungen, sondern auch bei Sportverletzungen oder Pilzen und Bakterien eingesetzt werden.
Astaxanthin ist eines der stärksten bekannten Antioxidantien und hat eine stark entzündungshemmende Wirkung. Der aus Algen gewonnene Wirkstoff ist allerdings nicht so sehr in Salben gegen Rheuma enthalten, sondern wird meist in Form von Kapseln angeboten.
Die medizinisch wirksamen Bestandteile der Brennnessel finden sich vor allem in den Wurzeln. Dies sind Cumarin, Lignane, Phytosterine oder Lektine.
Curcumin ist auch der Hauptwirkstoff in Kurkuma. Er kann helfen, Entzündungen im Blut zu reduzieren und ist ein bewährtes Mittel gegen rheumatoide Arthritis.
Der häufigste Inhaltsstoff in antirheumatischen Salben ist Weidenrinde. Die Salicylsäure in der Salbe hemmt Entzündungen und kann rheumatische Symptome lindern und Fieber senken.

Brennessel, Natur, Grün, Pflanze, Unkraut, Nahaufnahme

Wie wird die Rheumasalbe angewendet?

Wenn du eine Rheumasalbe verwendest, beachte bitte die Gebrauchsanweisung. Die Anwendung unterscheidet sich in Bezug auf die angegebenen Inhaltsstoffe und Wirkungsbereiche.
Trage eine dünne Schicht der Salbe auf und massiere sie sanft ein.
Die Salbe kann bis zu dreimal am Tag auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Die Anwendung wird besonders morgens und abends empfohlen.
Trage die Salbe auf die Hautoberfläche auf und massiere sie sanft ein. Je nach betroffener Stelle reicht bis zu einem Teelöffel Antirheumasalbe auf Erdnussbasis aus.
Rheumasalbe sollte nicht bei Kleinkindern unter zwei Jahren angewendet werden. Wenn sich die Symptome nach einer Woche nicht bessern, sollte immer ein Arzt konsultiert werden.
Dein Arzt sollte dir erklären, ob du eine rheumatische Erkrankung hast und gegebenenfalls eine zusätzliche Behandlung einleiten.

Hat die Rheumasalbe irgendwelche Nebenwirkungen?

Rheumasalbe sollte anfangs nur in Maßen verwendet werden.
Unter Umständen kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen, die sich in Form eines Ausschlags mit Juckreiz und starken Schmerzen an der betroffenen Stelle äußern können.
Hautstellen, die mit einer Antirheumasalbe behandelt werden, sollten nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden, da die Haut dadurch anfälliger für die Sonne wird.

In seltenen Fällen sind asthmatische Reaktionen beobachtet worden. Sollte dies der Fall sein, breche die Behandlung sofort ab und konsultiere deinen Arzt.

Bei Kindern unter 2 Jahren besteht das Risiko eines Laryngospasmus. Deshalb darf die Salbe in diesem Fall nicht verwendet werden.

Wie viel kostet eine Salbe gegen Rheuma?

Die Preise für Rheumasalben können sehr unterschiedlich sein. Je nach Darreichungsform und Wirkstoffen können Cremes manchmal teurer sein.
Um dir einen Überblick zu verschaffen, haben wir im Rahmen einer gründlichen Preisanalyse insgesamt 120 Produkte aus der Kategorie der Rheumasalben untersucht. Die Ergebnisse kannst du hier in unserer Tabelle sehen. Finde in unserem Leitfaden heraus, ob ein teureres oder ein günstigeres Produkt besser zu dir passt.
Natürlich hängt es auch von der Dauer des Bedarfs und dementsprechend von der Größe der Packung ab.

Entscheidung: Welche Art von Rheumasalbe gibt es und welche ist die beste für dich?

Im Wesentlichen gibt es drei Arten von Rheumasalben:

  • Rheumacreme
  • Salbe gegen Rheuma
  • Gel für Rheumatismus

Um dir zu helfen, die ideale Rheumasalbe für dich zu finden, werden wir die verschiedenen Formen im nächsten Kapitel genauer erklären.
Um dir einen guten Überblick über die Eigenschaften von Rheumasalben zu geben, erklären wir dir auch die Vor- und Nachteile von Rheumasalben.

Was ist das Besondere an Rheumasalben und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Die Creme unterscheidet sich von Salben durch ihren Wassergehalt. Wasser macht die Emulsion flüssiger und hat eine kühlende Wirkung. Deshalb wird die Rheumasalbe am besten bei akuten Entzündungen eingesetzt.

Vorteile:
  • Zieht schnell ein
  • Einfach zu verwenden
  • Kühlende Wirkung
Nachteile:
  • Weniger geeignet für Patienten mit chronischen Schmerzen
  • Weniger reich an Wirkstoffen

Cremes werden leichter von der Haut absorbiert als Salben. Cremes werden am besten bei fettiger Haut verwendet, da sie die Haut leicht austrocknen können.

Welche Eigenschaften hat antirheumatische Salbe und was sind die Vor- und Nachteile von antirheumatischer Salbe?

Antirheumatische Salbe enthält kein Wasser. Sie ist eine homogene Masse, die beim Auftragen auf die Haut nur schwer einzieht und ebenso schwer wieder abgewaschen werden kann.

Vorteile:
  • Wasserfrei anhydrisch
  • Vollständig
  • Geeignet für chronische Krankheiten
Nachteile:
  • Schwierig zu waschen
  • Ziehen langsam ein.

Antirheumatische Salben enthalten hochwertige Inhaltsstoffe, die gut von der Haut aufgenommen werden und einen gewissen Wärmestau verursachen. Das ist besonders bei ziemlich trockener Haut und chronischen Entzündungen von Vorteil.

Was sind die Eigenschaften von Rheumagel und welche Vor- und Nachteile hat es?

Das Gel wird durch Mischen der Salbe mit einem höheren Wasseranteil gewonnen. Dies hat einen stark kühlenden Effekt. Im Gegenzug trocknet das Gel die Haut auch deutlich aus.

Vorteile:
  • Leicht und cremig
  • Kühlend in der Kühlung
  • Fettfrei ohne Fett
  • Zieht schnell ein.
Nachteile:
  • Trocknet die Haut aus
  • Hoher Wassergehalt

Die leichte Textur ist angenehm zum Auftragen. Der Zusatz von Emulgatoren verleiht den Gelen eine cremige und geschmeidige Textur. Das Rheumagel ist nicht fettig und wird schnell von der Haut aufgenommen.

Kaufempfehlung – Diese Rheumasalben-Kriterien solltest du beachten

Im Folgenden möchten wir dir die Faktoren aufzeigen, anhand derer du die Rheumasalbe vergleichen und bewerten kannst. Das soll dir helfen zu entscheiden, ob eine Rheumasalbe für dich geeignet ist oder nicht.

Die Wirkungsweise

Die Wirkung der antirheumatischen Salbe hängt von ihren Bestandteilen ab. Im Folgenden findest du eine Übersicht über die gängigen Wirkstoffgruppen.

Gruppe der Wirkstoffe

Diese Stoffe sind im entzündeten Gewebe vorhanden und verursachen Nervenreizungen. Eine antirheumatische Salbe, die diese Stoffe enthält, hemmt die Übertragung von Schmerzsignalen an das Gehirn und lindert so den Schmerz. Durchblutungsfördernde Mittel Durch die Erweiterung der Blutgefäße kann das Blut besser zirkulieren, Verspannungen werden gelindert und Muskelschmerzen reduziert. Die auf dem Markt erhältlichen pflanzlichen Mittel sind Rheumasalben mit wärmenden und kühlenden Eigenschaften. Wärmende Salben sollten nicht bei Entzündungen verwendet werden.
Wirkstoffe wie Ibuprofen oder Diclofenac können Prostaglandine hemmen und bei leichten bis mittleren Muskelschmerzen zuverlässig Linderung verschaffen. Diese Salben sind für die akute Behandlung und nicht für die langfristige Anwendung bei anhaltenden rheumatischen Schüben gedacht.

Bei akuten Schmerzen kann eine Rheumasalbe Linderung verschaffen

Salben zur Unterstützung der rheumatischen Durchblutung enthalten Wirkstoffe wie Nicoboxyl oder Capsaicin. Thermische Salben können bis zu dreimal am Tag angewendet werden.
Die Anwendung auf verletzter und schmerzhafter Haut sollte vermieden werden. Ebenso sollten wärmende Rheumasalben nicht mit Schleimhäuten in Berührung kommen.
Die Wirkstoffe der Pflanze können eine wärmende oder kühlende Wirkung haben, oft ist nur die Konzentration der Bestandteile entscheidend.
Ein Klassiker unter den pflanzlichen Schmerzsalben ist der asiatische Tigerbalsam, dessen Wirkung auf Kampfer, Minze und ätherischem Öl des Kajuputbaums beruht.

Inhaltsstoffe

Du wählst eine antirheumatische Salbe, die auf synthetischen oder pflanzlichen Inhaltsstoffen basiert. Die Entscheidung hängt nicht nur von der Intensität der Schmerzen ab.
Pflanzliche Schmerzsalben mit Arnika und anderen genannten Wirkstoffen sind für mildere Symptome geeignet.
Entzündungen werden durch thermische Salben verstärkt. Bei stärkeren Schmerzen sind Rheumasalben auf Basis von Ibuprofen eine gute Alternative.

Anwendung

Antirheumatische Salbe sollte nur bei rheumatischen Erkrankungen verwendet werden.
Eine Allergie auf die Substanz lässt sich feststellen, indem du die Rheumasalbe zuerst auf intakter Haut testest.
Teste die Salbe zuerst auf der geschädigten Hautstelle, um eine Allergie auszuschließen.
Wenn nach etwa einer Stunde keine Hautveränderungen oder Anomalien zu sehen sind, kann die Salbe auf die entsprechenden Hautstellen aufgetragen werden. Befolge vor dem Auftragen die Anweisungen in der Packungsbeilage.

Mögliche allergische Reaktionen können sein:

  • Hautausschläge
  • Juckreiz
  • Schnupfen
  • Ödeme im Gesicht
  • Atembeschwerden

Konsultiere im Zweifelsfall einen Arzt, wenn du das Produkt bei Kindern und Jugendlichen oder während der Schwangerschaft anwendest.

Packungsgröße

Bei der Wahl der Packungsgröße kannst du sicher viel Geld sparen, wenn du dich für Packungen mit einem größeren Inhalt entscheidest.
Beginne mit einer kleinen Packung und prüfe die Verträglichkeit.
Wenn die Rheumasalbe nur gelegentlich verwendet wird, kann ihr Inhalt nicht in der gleichen Qualität verzehrt werden. In diesem Fall ist es besser, eine kleinere Packung zu wählen.
Das Gleiche gilt für die erste Anwendung der Rheumasalbe. Erst wenn feststeht, dass die Salbe hautverträglich ist und hilft, die Beschwerden zu lindern, sollte eine größere Packung gewählt werden.

Entscheide – Welche Rheumasalbe ist die richtige?

Rheumasalbe kann viele Symptome lindern. Du kennst die Symptome, die auf eine rheumatische Erkrankung hinweisen.
Du kennst auch die verschiedenen Arten von Rheumasalben und ihre Wirkungen. Die folgenden Fakten ergänzen die Informationen über Rheumasalbe.

Gibt es eine Heilung für Rheumatismus?

Bis heute ist Rheuma nicht vollständig heilbar. Wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wird, können rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu erhalten.
Um dir einen Überblick zu verschaffen, haben wir ein Video hinzugefügt, das die Symptome und die Behandlung von Rheuma erklärt.
Antirheumatische Salben spielen bei der äußerlichen Behandlung eine wichtige Rolle. Die Wirkstoffe Ibuprofen und Diclofenac sind besonders empfehlenswert.
Wirkstoffe wie Arnika oder Cayennepfeffer verschaffen mit Kräutersalben schnelle Linderung. Letztere lindern die Schmerzen und verbessern die Durchblutung.
Verwende Cayennepfeffer jedoch nicht bei Menschen mit empfindlicher Haut. Antirheumatische Salben sollten nach den individuellen Symptomen ausgewählt werden.
Die Krankheit selbst kann durch eine antirheumatische Salbe nicht geheilt werden, aber die Gelenkbeweglichkeit und damit die Lebensqualität können deutlich verbessert werden.

Wann sollte eine Rheumasalbe nicht verwendet werden?

Die Anwendung von Rheumasalbe sollte sofort eingestellt werden, wenn eine allergische Reaktion auf das Produkt festgestellt wird.
Da sich die allergische Reaktion wahrscheinlich gegen einen bestimmten Wirkstoff richtet, ist es durchaus möglich, dass ein anderes Produkt problemlos vertragen wird.
Viele Rheumasalben enthalten Wirkstoffe, die heiß sind und daher die Haut reizen. Daher ist es nicht empfehlenswert, sie auf entzündete Hautstellen, Ekzeme oder Schuppenflechte aufzutragen.
Die Verwendung von Antirheumasalbe kann besonders für Säuglinge und Kleinkinder gefährlich sein.
Menschen mit Asthma sollten mit Rheumasalben vorsichtig sein.
Wie bereits erwähnt, kann es zu einem Laryngospasmus kommen, der massive Atembeschwerden verursacht.

Vorsicht ist auch bei Menschen geboten, die unter Asthma leiden oder generell anfällig für Atemprobleme sind.

Während der Schwangerschaft sollte die Rheumasalbe nur in Maßen verwendet werden. Stillende Mütter sollten die Salbe nicht auf den Brustbereich auftragen.
Rheumasalbe sollte daher nur auf unbeschädigte Hautstellen aufgetragen werden. Der Bereich um die Augen und die Schleimhäute sollten vermieden werden. Bei Kindern sollte die Anwendung im Gesicht generell vermieden werden.

Ist Rheumasalbe besser als Schmerzmittel?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da beide Schmerzmittel Vor- und Nachteile haben.
Bei weniger schweren Erkrankungen ist die Rheumasalbe eine viel bessere Option. Sie erzielt eine zuverlässige Wirkung und hat nur selten Nebenwirkungen.
Bei starken Schmerzen sollte die Rheumasalbe an ihre Grenzen stoßen. Patienten mit chronischen Schmerzen sollten sie jedoch nicht ganz meiden.
Antirheumatische Salben können begleitend zu indizierten Medikamenten und als Schmerzmittel eingesetzt werden.
Neben Salben und Schmerzmitteln gibt es auch natürliche Mittel gegen Arthrose und Rheuma.

Wie sollte Rheumasalbe gelagert werden?

Rheumasalbe sollte fest verschlossen und am besten an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt werden. Kinder und Haustiere sollten nicht an die Salbe gelangen können.
Wenn das Verfallsdatum überschritten ist, sollte die Rheumasalbe nicht mehr verwendet werden. Das Verfallsdatum ist immer der letzte Tag des Monats.

Kaufempfehlungen und Quellen im Überblick

Das sind unsere Rheumasalben Kaufempfehlungen im Überblick:

Quellen
  • https://pixabay.com/de/photos/hand-knochen-skelett-gelenk-finger-233550/
  • https://pixabay.com/de/photos/knie-alt-pflege-verletzung-schmerz-1406964/
  • https://pixabay.com/de/photos/krankheit-die-medizin-die-gesundheit-4392169/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.