Do. Jun 17th, 2021

Wir heißen dich bei unserem großen PTFE-Pfanne Test und Ratgeber willkommen. Wir zeigen dir alle genauer angeschauten PTFE-Pfannen. Neben Hintergrundinformationen haben wir auch Kundenrezessionen zusammengefasst.

Um dir die mit einer Kaufempfehlung die Entscheidung zu erleichtern, haben wir versucht, die besten Produkte zu finden.

Ebenfalls haben wir einen PTFE-Pfanne Ratgeber zusammengefasst. Wenn vorhanden, zeigen wir dir auch Videos oder Testberichte. Auch wichtige Informationen, die du vor einem Kauf der PTFE-Pfanne beachten solltest, zeigen wir dir.

Das sind unsere PTFE-Pfanne Empfehlungen

Platz 1: Pfanne mit PTFE-Schicht von Amazon Basics

Bei diesem Produkt handelt es sich um eine Wok-Pfanne. Daher ist sie zur Zubereitung von Geflügel und Gemüse ideal. Sie hat einen Durchmesser von 28 cm und eignet sich daher für fast jede Herdart.

Aufgrund der zweilagigen Beschichtung hat das Produkt eine hohe Qualität. Deine Speisen hängen seltener oder gar nicht an. Du hast die Möglichkeit das Gefäß bei bis zu 175 Grad im Ofen einzusetzen.

Kann ich diese Pfanne auch für einen Elektroherd nutzen?

Ja, du kannst diese Pfanne auch für einen Elektroherd einsetzen.

Platz 2: Tefal Bratpfanne mit Antihaftschicht

Diese Pfanne wird in den Farben Blau und Rosa angeboten. Sie hat einen Durchmesser von 24 und 28 cm. Wie die meisten Pfannen von Tefal besitzt auch diese einen praktischen Thermospot, der dich über die optimale Brattemperatur des Geschirrs informiert.

Vom Hersteller wird diese Pfanne nicht nur zum Braten, sondern auch Servieren empfohlen. Ein Vorteil des Produkts ist, dass der Griff des Artikels dauerhaft kalt bleibt. So verhinderst du ein Verbrennen deiner Finger.

Aus welchem Material besteht der Griff?

Der Griff besteht aus Hartplastik.

Platz 3: Pfanne aus Aluguss von Rosmarino

Du kannst dir aussuchen, ob du diese Pfanne mit einem Durchmesser von 20 oder 24 cm aussuchst. Dank der PTFE-Schicht in der Pfanne kannst du deine Mahlzeiten sogar fettfrei zubereiten. Dies ist auf allen Herdarten möglich.

Durch den praktischen Kunststoffgriff profitierst du davon, dass du deine Pfanne auch bei höherer Hitze ohne Topflappen benutzen kannst. Außerdem erwärmt das Produkt aufgrund des Materials aus Aluguss zügig. Reinigst du dieses Geschirr, geht das kinderleicht mit einem weichen Tuch und heißem Wasser.

Kann ich die Pfanne im Ofen einsetzen?

Ja, aber nur bei niedrigen Temperaturen von bis zu 150 – 160 Grad.

Platz 4: Bratpfanne Circulon Premium

Diese Pfanne ist im Set oder als einzelner Artikel erhältlich. Kaufst du dieses Geschirr einzeln, hast du die Wahl zwischen einer Pfanne mit einem Durchmesser von 20, 24 oder 30 cm. Durch die glatte Antihaftschicht ist ein fettfreies Braten mit jedem Pfannentyp möglich.

Vom Hersteller wird das Produkt auf allen Herdarten empfohlen. Bei der Verwendung verteilt es die Hitze gleichmäßig, sodass deine Mahlzeiten schneller garen und besser schmecken. Nach der Verwendung kannst du den Artikel leicht mit einem feuchten Tuch säubern.

Wie hoch ist der Rand des Geschirrs?

Hierbei kommt es auf die Größe der Pfanne an. Er kann zwischen sechs und acht Zentimetern sein.

Platz 5: Bratpfanne von Kuhn Rikon

Du hast die Möglichkeit diese Pfanne in acht Größen zu kaufen. Dadurch findest du für deinen Herd das optimale Geschirr. Da die Pfannen aus Aluminium bestehen, sind sie leicht und handlich, was auch die Anwendung erleichtert.

Durch die Antihaftschicht hast du die Möglichkeit Mahlzeiten mit wenig Fett zubereiten. Du profitierst auch davon, dass die Reinigung der Pfanne ohne Schrubben möglich ist. Praktisch ist auch der Plastikgriff, welcher ein leichtes Handling ermöglicht.

Kann ich diese Pfanne für Induktionsherde nutzen?

Nein, das ist laut den Angaben eines Käufers nicht möglich.

Das Wichtigste kompakt

  • PTFE steht für Polytetrafluorethylen und wird in der Umgangssprache auch als Teflon bezeichnet.
  • Polytetrafluorethylen ist ein besonders beständiges Material, welches verhindert, dass Speisen beim Braten anhaften.
  • PTFE-Geschirre haben bei korrekter Pflege eine lange Lebensdauer. Pflegst du die Pfannen jedoch nicht korrekt, gehen diese meist schnell kaputt.

Was du über PTFE-Pfannen wissen musst

Was ist eine PTFE-Pfanne?

PTFE-Pfannen (Teflonpfannen) haben eine Antihaftschicht, welche aus dem Kunststoff Polytetrafluorethylen besteht. Dieses Material hat zahlreiche Vorzüge, weshalb es in privaten Haushalten häufig genutzt wird. Auch wenn PTFE empfindlich gegenüber scharfen Utensilien und starken Reinigern ist, hat es eine gute Antihaftwirkung. Selbst Speisen wie Eier oder Pfannkuchen haften mit wenig Öl oder Fett selten an. Manche Menschen nutzen die Pfannen mit PTFE-Schicht sogar ganz ohne Fette und Öle. Im Vergleich zu den meisten anderen Beschichtungsmaterialien hat PTFE auch den Vorteil preiswert zu sein.

Beim Einsatz von PTFE-Pfannen solltest du darauf achten, dass du diese nicht zu hohen Temperaturen aussetzt. Es kann sonst dazu kommen, dass sich die Beschichtung löst. Bei noch höheren Temperaturen kann es sogar zur Entstehung von giftigen Dämpfen kommen. Daher solltest du immer die Hinweise des Herstellers beachten und dich daran halten.

Wo kaufe ich eine PTFE-Pfanne?

PTFE-Pfannen gibt es in Geschäften, die Haushaltswaren anbieten. Zu diesen gehören beispielsweise Karstadt, Tchibo oder auch Galeria Kaufhof. Ebenso kannst du dich in einem größeren Supermarkt umsehen, denn auch dort ist die Auswahl an Pfannen meist gut. Möchtest du einen bestimmten Artikel erwerben, kannst du dich auch direkt beim Hersteller umsehen. Bist du noch unentschlossen, empfehlen wir dir einen Kauf einer Pfanne im Internet. Du findest gute und günstige PTFE-Pfannen in Online-Shops wie eBay oder Amazon. Doch auch bei Otto hast du eine breite Selektion.

Wie teuer sind PTFE-Pfannen?

Eine PTFE-Pfanne gibt es selbst für kleine Budgets zu kaufen. Deshalb wählen viele Menschen diese Pfannen als Erstausstattung für den eigenen Haushalt aus. Eine PTFE-Pfanne mit einem Durchmesser von 28 cm gibt es bereits ab 12 Euro zu kaufen. Im Durchschnitt solltest du jedoch mit Kosten von 20 bis 30 Euro rechnen. Größere Geschirre kosten etwa 10 bis 20 Euro mehr. Beachte, dass es auch Teflonpfannen gibt, die deutlich teurer sind. Die PTFE-Pfannen von bekannten Marken können sogar bis zu 100 Euro kosten.

Wusstest du, dass der Kauf eines Pfannen-Sets dir beim Sparen helfen kann? Meist ist der Einkauf eines Sets im Vergleich zum Einzelkauf von Geschirren günstiger. Möchtest du dich komplett neu eindecken und suchst dazu noch die passenden Pfannen, empfehlen wir dir einen Erwerb im Set.

Von welchen Herstellern gibt es PTFE-Pfannen?

Du findest PTFE-Pfannen häufig von Tefal. Doch auch von anderen bekannten Herstellern wie WMF, Roesle, Tim Mälzer, Beka, Fissler, Silit und King gibt es entsprechende Produkte zu kaufen. Bei deiner Pfannenwahl solltest du dich jedoch nicht zu sehr auf eine bestimmte Marke fixieren. Es gibt nämlich auch hervorragende Pfannen mit PTFE-Beschichtung, die von unbekannteren Herstellern kommen. Wir empfehlen dir deshalb lieber die Bewertungen von einem Produkt durchzulesen, ehe du es kaufst. Möglicherweise gibt es ein besseres oder gleichwertiges Produkt zum selben Preis im Handel.

Kaufempfehlung: Wie findest du die richtige PTFE-Pfanne?

PTFE-Pfannen bestehen aus verschiedenen Materialien. Somit haben diese zum Teil verschiedene Eigenschaften, die du kennen solltest. Nur so findest du ein Produkt, welches auch zu deinen Vorstellungen passt. Am häufigsten findest du PTFE-Pfannen aus Aluguss oder Edelstahl auf dem Markt. Wir stellen dir beide Varianten nachfolgend vor, sodass du dir ein Bild über diese machen kannst.

PTFE-Pfannen 1

Was ist eine Aluguss PTFE-Pfanne und welche Vor- und Nachteile hat diese?

Auf dem Markt findest du viele Aluguss PTFE-Pfannen. Eine Besonderheit von Aluguss Teflonpfannen ist ihr gute Wärmeleitfähigkeit. Außerdem sind diese Pfannen für ihre hervorragende Wärmeverteilung bekannt. Wenn du außerdem ein Geschirr suchst, welches die Wärme besonders lange speichert, wähle eines aus Aluguss aus. Somit eignen sich die Alugusspfannen auch zum Servieren oder Warmhalten hervorragend. Dank der Schicht aus PTFE benötigst du außerdem wenig Öl und Fett beim Kochen und kannst so noch gesundheitsbewusster zubereiten. Du darfst dich auch über eine einfache und schnelle Reinigung deiner Pfanne freuen, da seltener Speisereste anhaften, selbst wenn diese eine lange Zeit im Geschirr sind. Beachte jedoch, dass Alugusspfannen etwas höhere Anschaffungskosten haben als Geschirre aus Edelstahl mit PTFE-Schicht.

Vorteile:

  • Gute Wärmeleitfähigkeit und -verteilung
  • Lange Wärmespeicherung
  • Zum Servieren und Kochen ideal
  • Wenig Fett bei der Zubereitung von Mahlzeiten notwendig
  • Speisen haften selten an
  • Leichte Reinigung

Nachteile:

  • Zum Teil hohe Anschaffungskosten

Was ist eine Edelstahl PTFE-Pfanne und welche Vor- und Nachteile hat diese?

PTFE-Pfannen aus Edelstahl sind noch pflegeleichter als jene aus Aluguss. Daher eignen sie sich auch für unerfahrenere Hobbyköche gut. Zudem ist Edelstahl ein besonders robustes Material, welches eine lange Lebensdauer hat. Trotz all dieser Vorzüge kannst du Edelstahl-Geschirre relativ günstig erwerben, sodass sie sich auch für dich eignen, wenn du wenig Geld zur Verfügung hast. Möchtest du schonend Garen oder Anbraten, nutze ein preiswertes Produkt aus Edelstahl. Im Vergleich zu den Geschirren aus Aluguss haben jene aus Edelstahl eine schlechtere Wärmeleitfähigkeit. Deshalb benötigst du beim Einsatz der Geschirre häufig mehr Energie und hast längere Kochvorgänge.

Vorteile:

  • Sehr pflegeleicht
  • Günstiger Preis
  • Robustes Material
  • Höhere Lebensdauer
  • Zum schonenden Anbraten oder Garen gut

Nachteile:

  • Wärmeleitfähigkeit schlechter als bei Aluguss
  • Höherer Energieverbrauch

Wie du PTFE-Pfannen miteinander vergleichen kannst

Es kann schwierig sein ein passendes Produkt zu finden, wenn du dir unsicher bist, worauf du beim Kauf achten solltest. Aus diesem Grund haben wir dir die wichtigsten Kaufkriterien von PTFE-Pfannen zusammengestellt. So erhältst du einen Überblick über die wichtigsten Aspekte von Pfannen mit einer PTFE-Schicht. Hier ein Überblick über die bedeutendsten Kaufkriterien von Teflonpfannen:

  • Material
  • Größe
  • Funktionen

Diese drei Kriterien stellen die wichtigsten Aspekte beim Kauf dar. Wenn du möchtest, kannst du auch auf weitere Punkte wie Zubehör oder Garantiezeit achten. Auch diese spielen für viele Menschen eine wichtige Rolle.

Material

Pfannen mit einer PTFE-Schicht gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien. Je nach Material kann das Gewicht und die Reinigungsart der Geschirre variieren. Besonders einfach zu säubern sind Produkte aus Edelstahl. Suchst du ein energiesparendes Material, wähle eine Pfanne aus Aluguss aus. Diese hat eine gute Wärmeleitfähigkeit. Seltener findest du PTFE-Pfannen aus den Materialien Kupfer, Gusseisen und Cromargan.

Größe

Von bekannten Herstellern gibt es PTFE-Pfannen in verschiedenen Größen. Meist findest du die Geschirre mit einem Durchmesser von 16 bis 32 cm. Am häufigsten erhältst du Pfannen mit einem Radius von 26, 28 und 24 cm. Beachte, dass es auf dem Markt nicht nur runde PTFE-Pfannen, sondern auch viereckige und ovale Geschirre gibt. Überlege dir deshalb für welche Speisen du deine Pfanne nutzen möchtest. Für Fisch ist ein ovales Produkt ideal, während du für Steaks lieber eine rechteckige Pfanne nutzen solltest. Bratkartoffeln oder Omelettes gelingen in runden Geschirren gut. Denke auch daran, dass die Größe deiner Pfanne zum Durchmesser deiner Herdplatten passen sollte. So verschwendest du keine Energie und profitierst von einem gleichmäßigen Bratergebnis deiner Mahlzeiten.

Funktionen

Du findest Pfannen mit einer PTFE-Schicht häufig mit einem abnehmbaren Griff. So hast du die Möglichkeit dein Geschirr auch bei niedrigen Temperaturen im Ofen zu verwenden. Dies ermöglicht dir ein schonendes Garen oder sogar ein Warmhalten deiner Mahlzeiten. Zusätzlich verstaust du eine Pfanne mit abnehmbarem Griff leichter, sodass sich sogar ein großes Geschirr für dich eignet, wenn du nur eine kleine Küche besitzt. Von Tefal gibt es häufig Teflonpfannen mit einem Thermospot. Dieser Punkt zeigt dir an, wann das Geschirr abgekühlt ist oder die maximale Temperatur erreicht hat.

Noch mehr über PTFE-Pfannen

Wie wir dir bereits erzählt haben, hat Teflon die Fähigkeit ein Anhaften von Speisen in der Pfanne zu verhindern. Daher ist die Frage naheliegend, wie das Material selbst in der Pfanne halt findet. Dass PTFE in einer Pfanne liegt, hängt mit der Grundierung, auch Primer genannt, zusammen. Ehe das PTFE auf die Pfanne aufgetragen wird, wird diese angeraut. Im Anschluss kommt ein Primer (Haftvermittler) zum Einsatz, welcher nach dem Aushärten eine Haftbasis für PTFE darstellt. Somit hält die Schicht optimal in der Pfanne.

Quellen

  • https://www.kunststoffe.de/themen/basics/hochleistungskunststoffe/fluorkunststoffe/artikel/polytetrafluorethylen-ptfe-824811.html
  • https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Pfanne-kaufen-Darauf-sollten-Sie-achten,pfanne108.html
  • https://pixabay.com/de/photos/kagyana-strapatsada-gdarta-2955466/
  • https://pixabay.com/de/photos/fr%C3%BChst%C3%BCck-eier-pfanne-schneidebrett-924167/

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.