metronom

Daniela
Letzte Artikel von Daniela (Alle anzeigen)

Das Metronom ist ein relativ einfaches Instrument, das aber eine wichtige Rolle in der Welt der Musik spielt. Seine Ursprünge gehen auf das Jahr 1815 zurück, als es von dem Niederländer Johann Maelzel patentiert wurde, obwohl es scheint, dass der eigentliche Erfinder sein Landsmann Dietrich Nikolaus Winkel war.

Metronome erzeugen einen regelmäßigen, pulsierenden Ton, der zur Bestimmung des Rhythmus eines Musikstücks verwendet wird. Derzeit gibt es mehrere Modelle, die sich in drei grundlegende Kategorien einteilen lassen: mechanische oder Saiteninstrumente, digitale und Softwareinstrumente.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick

  • Ein Metronom hilft dir beim Üben des Gehörs und ist daher besonders für Anfänger/innen nützlich.
  • Es gibt drei Haupttypen von Metronomen: Software, mechanische und digitale.
  • Die Kriterien für die Auswahl eines Metronoms sind: Zweck, Tempobereich, Funktion und Aussehen. Diese werden im letzten Teil dieses Artikels besprochen.

Diese Metronome empfehlen unsere Experten

Beliebtestes mechanisches Metronom bei den Käufern

 

 

Das Neewer NW-707 ist ein mechanisches Metronom mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das von Kunden in dieser Kategorie bevorzugt wird. Das Tempo kann von 40 bis 208 Schlägen pro Minute und der Rhythmus von 2, 3, 4, 6 und 0 eingestellt werden. Erhältlich in Schwarz und Holz. Es misst 120x95x200 mm und wiegt 434 g. Es ist eine einfache und funktionale Option, die bei Anfängern und Nicht-Anfängern sehr beliebt ist.

Meistverkaufte digitale Metronome

Korg MA-2 LCD-Taschen-Digital-Metronom Schwarz/Rot*
Korg MA-2 LCD-Taschen-Digital-Metronom Schwarz/Rot
Prime  Preis: € 15,80 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Korg MA-2 ist eines der günstigsten und kompaktesten Metronome, die du kaufen kannst, und trotz dieser Eigenschaften stellt es die Kunden so sehr zufrieden, dass es das meistverkaufte Metronom aller Zeiten ist. Es bietet die Möglichkeit, das Tempo nach deinen Bedürfnissen einzustellen und verschiedene Voreinstellungen zu speichern, sowie LED-Leuchten und einen eingebauten Lautsprecher. Du kannst es in zwei Farben kaufen: schwarz und rot oder blau und schwarz.

Das am besten gestaltete mechanische Metronom

 

 

Das Donner DPM-1 ist ein Federmetronom mit einem Metallpendel, das ein klassisches und elegantes Design hat. Es kann zwischen 40 und 208 Schlägen pro Minute schlagen und hat die Schalter 0, 2, 3, 4 und 6. Die Pyramide hat eine Grundfläche von 115 × 155 mm mit Füßen und eine Höhe von 220 mm. Das Äußere besteht aus holzfarbenem Kunststoff, daher ist es nicht sehr teuer.

Bestes semiprofessionelles digitales Metronom

 

Tama RW30 Rhythm Watch Metronom + keepdrum Drumsticks*
Tama RW30 Rhythm Watch Metronom + keepdrum Drumsticks
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Das Tama RW30 ist ein semiprofessionelles Metronom, das Flexibilität und Zuverlässigkeit von 35 bis 250 bpm zu einem günstigen Preis bietet. Es verfügt über ein hintergrundbeleuchtetes LCD-Display und einen Lautsprecher. Es wird mit zwei Miniaturbatterien betrieben, hat einen Gürtelclip und einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss. Der RW30 ist einer der günstigsten auf dem Markt, aber für professionelle Musiker bietet Tama auch den teureren RW200 an.

Kaufberatung: Alles, was du über ein Metronom wissen musst

Viele Nutzer zögern beim Kauf eines Metronoms. Wenn das der Fall ist, verzweifle nicht: Du bist nicht der Erste und du wirst auch nicht der Letzte sein. In diesem Abschnitt beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen zum Metronom, um alle Zweifel auszuräumen, die du an dem Gerät hast.

Was genau ist ein Metronom?

Ein Metronom ist ein Gerät, mit dem man das Tempo und den Rhythmus von Musikstücken messen und markieren kann. Dazu gibt es ein herkömmliches Tonsignal ab, das normalerweise eingestellt werden kann. Außerdem gibt es jetzt auch digitale Metronome, die visuelle Signale liefern können.

In welchen Einheiten wird das Tempo eines Metronoms gemessen?

Das Tempo von Musik wird normalerweise in Schlägen pro Minute (BPM) gemessen. Verschiedene Metronome können normalerweise zwischen 30 und 250 BPM eingestellt werden. Obwohl weniger gebräuchlich, wird auch der Begriff MM oder Metronome Mälzel verwendet, um das Tempo mit einem Metronom zu messen.

Was sind die Bestandteile eines mechanischen Metronoms?

Herkömmliche mechanische Metronome bestehen aus einem Gehäuse, das aus Holz, Kunststoff oder in geringerem Maße auch aus anderen Materialien hergestellt sein kann. Außerdem haben sie einen Stab, der schwingt und die Zeit anzeigt. An der Stange ist ein Gewicht befestigt, das um die Stange herum bewegt werden kann, wodurch sich die Geschwindigkeit der Uhr und damit die Zeit ändert.

Um zu wissen, wo das Gewicht platziert werden muss, um ein bestimmtes Tempo zu erreichen, hat diese Art von Metronom eine Skala. Manche Metronome haben auch eine Glocke. Mit dieser kannst du sehen, wie viele Zählzeiten bereits vergangen sind, was sehr nützlich ist, um das Tempo und seine Verteilung besser zu verstehen.

Was ist der Zweck des Metronoms?

Das Metronom hat viele Verwendungszwecke und ist ein unverzichtbares Werkzeug für Anfänger und Fortgeschrittene. Je nachdem, welches Instrument und welchen Musikstil du spielst, wirst du es für den einen oder anderen Zweck einsetzen. In jedem Fall sind die folgenden Methoden die am häufigsten verwendeten:

  • Rhythmustechnik lernen.
  • Übe den Rhythmus.
  • Korrigiere Fehler.
  • Erhöhe dein Tempo.
  • Verbessere dein Gefühl für den Rhythmus.
  • Verbessere das Zusammenspiel zwischen Musikern, die in einer Band spielen.
  • Komponiere eine Aufnahme.
  • Als Leitfaden für eine gute Komposition.

Was sind die Vor- und Nachteile des Metronoms?

Das Metronom begleitet Musiker und Komponisten schon seit Jahrhunderten. Das liegt wahrscheinlich an den vielen Vorteilen, die es bietet. In der folgenden Tabelle findest du Informationen über sie.

Vorteile:
  • Sehr einfach zu benutzen.
  • Erschwinglicher Preis.
  • Hilft, die musikalische Leistung zu verbessern.
  • Hilft, dein Gehör zu schulen.
  • Ermöglicht eine genauere Kontrolle des Timings.
Nachteile:
  • Du musst die Batterie aufladen, oder es wird ein Kabel mitgeliefert.
  • Kann anfangs etwas schwierig zu bedienen sein.

Wer sollte ein Metronom kaufen?

Das Metronom wird hauptsächlich in der Musikwelt verwendet. Sowohl Amateure als auch Profis benutzen dieses Instrument. Es hat jedoch viele Einsatzmöglichkeiten. Viele Menschen nutzen es zur Entspannung und Meditation. Es ist auch bei Tänzern und Choreographen beliebt.

Wie viele Arten von Metronomen gibt es?

Wie bereits erwähnt, gibt es im Allgemeinen drei Arten von Metronomen: mechanische, digitale und Software-Metronome. Wie du im Folgenden sehen kannst, sind sie aufgrund ihrer unterschiedlichen Eigenschaften für den einen oder anderen Nutzer mehr oder weniger geeignet.

Mechanisches oder Saitenmetronom: bietet in der Regel eine hohe Zuverlässigkeit, ist aber in seiner Funktionalität eingeschränkter. Die Bewegung des Sticks ist ein hervorragender visueller Hinweis. Dies ist die traditionellste und bei weitem eleganteste Lösung. Es muss von Zeit zu Zeit aufgeladen werden.

Digitales Metronom. In der Regel billiger als die mechanische Version. Am weitesten verbreitet ist das mechanische Metronom. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Zeit oder den Rhythmus einzuteilen. Kann batteriebetrieben sein oder einen eingebauten Akku haben. Kompakteres und leichteres Design für den einfachen Transport.

Metronom-Software: Das ist eine Software, die du auf deinem Handy, Computer oder einem anderen Gerät installieren kannst. Sie ist in der Regel kostenlos, aber weniger zuverlässig als mechanische und digitale Metronome.

Mechanische und elektronische Metronome (z.B. Mikrometer)

Um dir bei der Auswahl des richtigen Metronoms zu helfen, empfehlen wir dir, einige Kaufkriterien zu berücksichtigen. Im Folgenden findest du die Kriterien, die wir bei der Erstellung dieses Leitfadens verwendet haben.

Wie du das Metronom verwenden wirst

Dauer

Eigenschaften

Design

Die Batterie oder das Kabel

Verwendung eines Metronoms

Die folgende Tabelle gibt dir einen Hinweis darauf, welche Art von Metronom für dich am besten geeignet ist, je nachdem, wie du es verwenden möchtest.

Wenn du auf der Suche nach einem Metronom bist

Für Streichinstrumente, die ein Stimmgabelmodell benötigen

Für den Einsatz an allen möglichen Orten Ein kompaktes digitales Modell, das du leicht mitnehmen kannst.

Mit optischer Anzeige Ein mechanisches Metronom, da das Band eine hervorragende optische Anzeige ist. Oder digital mit LED-Anzeige.

Für den Einstieg in die Welt der Musik Ein günstiges und einfach zu bedienendes Modell.

Für Freizeit und/oder Arbeit Ein Modell, das einen angenehmen Klang erzeugt.

Für den Einsatz bei öffentlichen Veranstaltungen Ein Modell, das nicht nur genau ist, sondern auch ein elegantes Design hat.

Eine Reihe von Tempi

Bei der Auswahl eines Metronoms solltest du nicht nur auf den Tempobereich achten, sondern auch auf die Möglichkeit, das Tempo oder den Rhythmus in kleinere Teile zu unterteilen. Denke daran, dass die italienischen Begriffe für die Bewegung und die Richtung der Musik in der Regel in drei Hauptgruppen unterteilt sind, von 40 BPM bis 208 BPM.

Deshalb ist es wichtig, dass das Metronom, das du auswählst, mindestens diesen Bereich abdeckt. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über diese drei Bereiche.

Bewegungsgruppe Tempobereich Begriffe, die zur Beschreibung des Tempos verwendet werden

Langsame Bewegungen von 40 BPM bis 72 BPM. Grave, Largo, Slow und Adagio, unter anderem.

Mittlere Sätze von 72 BPM bis 120 BPM. Andante, andantino, animato e con moto, und andere.

Schnelle Sätze von 120 BPM bis 208 BPM. Allegro, vivace und presto, unter anderem.

Funktionen

Die Hauptfunktion eines Metronoms besteht natürlich darin, den Rhythmus der Musik zu bestimmen. Aber die heutigen Modelle, vor allem die digitalen, haben viele interessante Zusatzfunktionen. Einige von ihnen funktionieren auch als Stimmgerät.

Viele von ihnen merken sich sogar bestimmte Rhythmen. Es gibt auch Modelle, die den Rhythmus eines Liedes finden können. Ganz zu schweigen von denen, die neben dem Audiosignal auch eine visuelle Anzeige haben. Natürlich können die digitalen Modelle auch die Lautstärke verändern.

Design

Wenn es um das Design eines Metronoms geht, gibt es zwei wichtige Aspekte zu beachten. Der erste ist die Ästhetik, die besonders wichtig ist, wenn du das Metronom bei öffentlichen Auftritten verwendest oder es an einem auffälligen Platz im Studio oder Proberaum aufstellst.

Der zweite Aspekt ist das Gewicht und die Größe, vor allem, wenn du es oft zu Proben, Unterricht oder Treffen mit Freunden mitnehmen musst. Digitale Metronome haben in dieser Hinsicht einen klaren Vorteil, da sie in der Regel klein und relativ kompakt sind. Aus ästhetischer Sicht sind sie jedoch die großen Verlierer.

Die Batterie oder das Kabel

Digitale Metronome können einen eingebauten Akku haben oder mit einer Batterie betrieben werden. Im ersten Fall ist es wichtig, die Autonomie des Geräts zu überprüfen und zu wissen, wie man es auflädt, was normalerweise über einen USB-Anschluss geschieht. Wenn du Batterien verwendest, denke daran, dass du sie von Zeit zu Zeit austauschen musst.

Es kann auch nützlich sein, eine LED-Anzeige zu haben, die dich darüber informiert, wenn die Batterie(n) schwach sind. Wenn du ein mechanisches Metronom verwendest, musst du es von Zeit zu Zeit aufladen. Die Häufigkeit dieser Aufgabe variiert von Modell zu Modell.

Aldous Huxley

Autor

„Nach der Stille ist die Musik der nächstliegende Ausdruck des Unaussprechlichen.

Fazit

Ein Metronom ist ein Instrument, das vor allem von Musikern, sowohl Amateuren als auch Profis, verwendet wird, um den richtigen Rhythmus eines Musikstücks einzuhalten. Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Arten von Metronomen: traditionelle mechanische oder Saitenmetronome, digitale Metronome und Software-Metronome.

Bevor du dich für das eine oder andere entscheidest, solltest du klar festlegen, wofür du es verwenden willst. Weitere wichtige Faktoren sind die Funktionen und die Zeit, die du zur Verfügung hast. Der Rest hängt von dir und der Anzahl der Stunden ab, die du für die Entwicklung deiner musikalischen Fähigkeiten übst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.