Komposter

Komposter – mit dem richtigen Gartenkomposter bekommst du gute Erde

Daniela
Für dich haben wir:
41 Stunden recherchiert
33 Produkte verglichen
243 Kommentare gelesen
17 Vergleiche & Tests gelesen

Komposter können offen oder geschlossen (mit Deckel) sein. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden genauer beschreiben. Es gibt verschiedene Materialien, aus denen du wählen kannst. Komposter aus verzinktem Stahl sind besonders stabil und langlebig.

Die entscheidenden Faktoren sind Fassungsvermögen und Größe. Je kleiner die Komposter ist, desto schneller füllt sie sich.

Diese Komposter empfehlen unsere Experten

Der beste Garten-Komposter

Garten-Komposter – Hergestellt in Europe, 300 l
Garten-Komposter – Hergestellt in Europe, 300 l*
von MTS
  • PRAKTISCH & DURCHDACHT: Unser Gartenkomposter Kompo ist mit einem stabilen Klappdeckel versehen, der ein einfaches Befüllen von oben ermöglicht. Über eine Entnahmeklappe kann der fertige Kompost Dünger entnommen werden. | Ventilationsöffnungen sorgen für ausreichend Luftzufuhr, was die bakterielle Wirkung beschleunigt. Die dunkle Farbe sorgt einerseits für eine optimale Wärmeentwicklung bei Sonneneinstrahlung im Inneren des Behälters und macht diesen andererseits im Garten optisch unauffällig.
  • DER UMWELT ZULIEBE: Thermo Komposter Kompo hilft dabei, Ihren Hausmüll zu reduzieren. Geeignet für rohe Gemüse und Obstreste, Kaffee- und Teesatz, Kaffee- und Teefilter, Eierschalen, ebenso für Gartenabfälle wie z. B. Rasenschnitt, verwelkte Blumen oder Kräuter, Laub- und Strauchschnitt.
  • EINE BIOLOGISCHE LÖSUNG: Der Kompostierer verwandelt pflanzliche Bio-Abfälle aus Haushalt und Garten innerhalb von ca. 6 Monaten in fruchtbare Nahrung für alle Pflanzen. Diese kommt als hochwertiger Dünger im Nutzgarten oder Ziergarten zum Einsatz.
  • EINFACHE MONTAGE: Der Aufbau des Biokomposters ist ein Kinderspiel. Dank des Stecksystems ist der Behälter mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug montiert. | Maße: H 83 cm x B 61 cm x T 61 cm.
Unverb. Preisempf.: € 71,99 Du sparst: € 31,00  Preis: € 40,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Der beste witterungsbeständige Komposter 800L

Komposter 800L 135 x 72 x 83cm witterungsbeständig Deckel klappbar Gartenkomposter Thermokomposter Schnellkomposter
Komposter 800L 135 x 72 x 83cm witterungsbeständig Deckel klappbar Gartenkomposter Thermokomposter Schnellkomposter*
von Deuba
  • NACHHALTIG: Mit dem Schnellkomposter produzieren Sie Ihre eigene humusreiche Erde im Garten. Somit können Sie sich in Zukunft Geld für die Biotonne sowie Düngemittel sparen.
  • BESSERE ERGEBNISSE: Durch die spezielle Bauweise und der dunklen Farbe entsteht im Innern eine höhere Temperatur als bei anderen, herkömmlichen Kompostern. Die Wärme und die Belüftungsschlitze wiederum begünstigt eine schnellere, bakterielle Zersetzung und Sie haben so bessere Ergebnisse.
  • EINFACHES STECKSYSTEM: Durch das einfache Stecksystem ist es ein Leichtes, den Komposter aufzubauen. Hierzu benötigen Sie weder Werkzeuge noch Schrauben.
  • PRAKTISCH: Die praktische Klappe in Bodennähe sorgt für einfache Entnahme des Humus. Einfach im Garten platzieren - füllen - fertig!
  • ÜBERSICHT: Der Komposter ist witterungsbeständig und hat ein Gesamtmaß von: 135 x 72 x 83cm und fasst ganze 800L. Die Umwelt wird es Ihnen danken.
Du sparst: € 4,00  Preis: € 64,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Der beste Komposter aus Kunststoff

Komposter 860L aus Kunststoff, Schnellkomposter mit Belüftungssystem, modular steckbar, für ideale Zersetzung
Komposter 860L aus Kunststoff, Schnellkomposter mit Belüftungssystem, modular steckbar, für ideale Zersetzung*
von FORTENA
  • RICHTIG KOMPOSTIEREN – Stellen Sie den großen Kompostbehälter idealerweise an einem leicht schattigen Ort und direkt auf Erdboden. Nur so kommen Regenwürmer und Mikroorganismen an den Kompost und können Ihn schnell zu nahrvoller Komposterde umwandeln.
  • IDEALE KOMPOSTIERUNG – Mit Biomüll, Gartenabfällen, Laub oder anderen Gemüseabfällen erzeugen Sie ab sofort Ihre eigene Bio-Komposterde ganz einfach selbst! Durch das intelligente Belüftungssystem sorgt der Kompost für ein ideales kleines Öko-System zur Zersetzung.
  • MODULARES STECKSYSTEM – Durch das einfache Stecksystem ist der Aufbau des schwarzen Komposters aus Kunststoff absolut kinderleicht. Sie benötigen keine Schrauben. Wenn Sie möchten können Sie den Komposter mit den beiliegenden Bodenankern fixieren.
  • FROSTSICHER UND HITZEBESTÄNDIG – Unsere große Kompostbox ist aus hochwertigem und äußerst witterungsbeständigem Polypropylen Kunststoff und hält Temperaturen von -30°C bis + 45°C problemlos stand. Verstärkte Deckelscharniere sicheren den langjährigen Einsatz ab.
  • NACHHALTIGE LÖSUNG – Sparen Sie sich in Zukunft das Geld für die Biomülltonne sowie Düngemittel und erzeugen Sie Ihren Bio-Dünger in Zukunft einfach selbst. Die Umwelt wird es Ihnen danken.
 Preis: € 91,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Der beste Thermo Komposter Wetterfest

Thermo Komposter Wetterfest
 Preis: € 39,89 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Der beste Komposter mit Deckel

EMAKO Komposter mit Deckel 300L Gartenkomposter dunkelgrün/grau Kunststoff Thermokomposter Compost 83x61x61cm
EMAKO Komposter mit Deckel 300L Gartenkomposter dunkelgrün/grau Kunststoff Thermokomposter Compost 83x61x61cm*
von EMAKO
  • Haltbarer Kunststoff,
  • Große Kapazität - bis zu 300 L,
  • Leicht zu montieren,
  • Nimmt wenig Platz in Anspruch,
  • Die Abdeckung lässt sich von oben öffnen, unten die Tür zur Entleerung.
Unverb. Preisempf.: € 71,99 Du sparst: € 28,40  Preis: € 43,59 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kaufempfehlung: Wie findest du den richtigen Komposter?

Warum solltest du dir einen Komposter kaufen?

Nicht nur Hobbygärtner/innen haben oft einen Komposter in ihrem Garten. Er ist auch ideal, um Küchenabfälle auf umweltfreundliche Weise zu verarbeiten. Darüber hinaus hast du einen doppelten Nutzen. Durch die Kompostierung erhältst du deinen eigenen Humus, nährstoffreiche Erde für deine Blumenbeete und vieles mehr.

Komposter auf natuerlichem Wege Erde herstellen
Mit einem Komposter bekommst du gute Erde, die du weiter verwenden kannst.

Damit dein Komposter besonders gut und schnell funktioniert, gibt es beim Kauf ein paar Dinge zu beachten. Es gibt verschiedene Arten von Küchen- und Gartentonnen, jede mit unterschiedlichen Eigenschaften.

Was gehört in einen Komposter?

Ein Komposter ist für Küchen- und Gartenabfälle gedacht. Du kannst darin u.a. Obst- und Gemüseabfälle, Eierschalen und Kaffeesatz kompostieren. Es gibt auch Platz für Gartenabfälle wie Grasschnitt und Unkraut. Verschüttete Zitrusschalen dürfen jedoch nicht in die Komposter.

Eine Komposter ist ein Behälter, in dem du Küchen- und Gartenabfälle kompostieren kannst. Bei diesem Prozess, der auch als Zersetzung bezeichnet wird, bauen Mikroorganismen wie Schimmelpilze und Bakterien das organische Material ab. Bei der Zersetzung entstehen Nitrite, Ammoniumsalze und Phosphate, sowie verschiedene Kalium- und Magnesiumverbindungen.

Das ist nährstoffreicher Humus, der ein hervorragender Dünger ist. Mit einem Gartenkomposter kannst du deinen eigenen Dünger für deine Gartenpflanzen herstellen, anstatt ihn im Baumarkt oder in einem teuren Gartencenter zu kaufen.

Wo ist der beste Platz für die Komposter?

Bei der Wahl eines geeigneten Standorts gibt es mehrere Dinge zu beachten. Idealerweise sollte die Komposter in einem halbschattigen Bereich aufgestellt werden. Es ist auch praktisch, wenn er nicht zu weit vom Haus entfernt ist. Sie sollte jedoch nicht direkt auf der Terrasse stehen. Falls nötig, sollte die Komposter umgestellt werden, wenn ihr jetziger Standort nicht ideal ist.

Welcher Kompostertyp ist der beste: offen oder geschlossen?

Ein Komposter ist nicht einfach nur ein Behälter für organische Abfälle. Es gibt verschiedene Typen, die wir im Folgenden beschreiben – zuerst ganz allgemein in der Tabelle unten und dann detaillierter über ihre Eigenschaften, Vor- und Nachteile.

Vorteile eines offenen Komposter

  • Unbedeckt, wenn frei zugänglich
  • Unbegrenzter Zugang Insekten

Vorteile eines geschlossenen Komposter

  • Schnellerer Zersetzungsprozess aufgrund höherer Temperaturen

Nachteile eines offenen Komposter

  • Der Zersetzungsprozess dauert aufgrund der niedrigeren Temperaturen sehr lange.

Nachteile eines geschlossenen Komposter

  • Mit einer Abdeckung, also kein freier Zugang
  • Kein Unterschlupf für Tiere

Offene Kompostierung: Freier Zugang für Menschen und Tiere

Offene Komposter haben keinen Deckel. Das hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Da der Deckel der Komposter nicht geschlossen ist, kannst du schnell und einfach neue Abfälle hineinwerfen. Allerdings können verschiedene Tiere wie wichtige Insekten und Würmer, aber leider auch Mäuse und Ratten Zugang zum Inhalt des Komposters haben.

Während erstere willkommen sind, um beim Kompostierungsprozess zu helfen, sind Nagetiere weniger willkommen. Ein anderer Nachteil ist, dass der Kompostierungsprozess länger dauert. Aufgrund der offenen Art ist die Temperatur niedriger und der Prozess dauert länger.

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von offenen Komposter:

Vorteile:
  • Leichter Zugang
Nachteile:
  • Leichter Zugang für Ratten und Mäuse
  • Langer Zersetzungsprozess aufgrund der niedrigeren Temperatur

Unterschied zwischen offenen Einkammer- und Mehrkammer-Verbundstoffen

Eine weitere Unterscheidung ist die zwischen offenen Einkammer- und offenen MehrkammerKomposter. Bei EinkammerKomposter solltest du die Gartenabfälle regelmäßig durchmischen, um den Kompostierungsprozess zu verbessern. Es ist ratsam, die Erde für die spätere Verwendung zu sieben. Im Allgemeinen ist dies ein gutes und bewährtes System, aber es ist auch zeitaufwändig.

Ein offener Mehrkammerkomposter verwendet zwei oder mehr Kammern. Grobes Material wird in die untere Kammer und Küchenabfälle in die obere Kammer gefüllt. Die Konstruktion sorgt für eine gute Belüftung, wodurch der Kompostierungsprozess beschleunigt wird. Es ist jedoch ratsam, den Inhalt besten Falls alle paar Monate auszugleichen. Auch die richtige Platzierung des Komposters ist wichtig.

Je kleiner die Menge an Garten- und Küchenabfällen im Komposter ist, desto schneller verläuft der Zersetzungsprozess. Das bedeutet, dass dein Komposter schneller die gwünschte frische Erde produziert.

Geschlossene Komposter: Frische Erde schneller gemacht

Geschlossene Komposter sind mit einem Deckel ausgestattet. Das macht nicht nur unerwünschten tierischen Gästen das Leben schwer, sondern auch den Menschen. Andererseits ermöglicht die geschütztere Bauweise des Deckels auch eine höhere Innentemperatur. Dadurch wird der Zersetzungsprozess durch die Mikroorganismen beschleunigt, sodass du schneller frische, kompostierte Erde erhältst.

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von geschlossenen Komposter:

Vorteile:
  • Keine Notwendigkeit, die Anlage zu verändern
Nachteile:
  • In der Regel teurer
  • Etwas schwieriger zu montieren

Es gibt zwei Spezialversionen des geschlossenen Komposters. Die Schnellkomposter sorgen für einen schnelleren Kompostierungsprozess. Diese Modelle haben Löcher im Boden, die Regenwürmern und anderen wichitge Insekten den Zugang ermöglichen. Allerdings ist eine gute Anfangsdurchmischung wichtig.

Ein Thermokomposter kompostiert noch schneller. Er hat eine zusätzliche Isolier- und Heizschicht, die eine noch höhere Innentemperatur erzeugt. Dadurch wird der Zersetzungsprozess beschleunigt. Dieser Kompostertyp ist ideal für kleine Mengen an Abfällen.

Wenn du den Kompostierungsprozess noch mehr beschleunigen willst. Es gibt spezielle Kompostierungsbeschleuniger für Komposter. Gib einfach den Inhalt der Tonne in den Komposter und folge den Dosierungsanweisungen - fertig.

Wie du Komposter miteinander vergleichen kannst

Zusätzlich zu den verschiedenen Typen, die wir bereits beschrieben haben, gibt es noch weitere Merkmale und Kriterien, die du bei deiner Kaufentscheidung berücksichtigen solltest. In den folgenden Abschnitten erfährst du, um welche Arten es sich dabei handelt.

Kompostierungsmaterialien

Auf dem Markt gibt es Komposter aus verschiedenen Materialien. Komposter aus Holz sind natürlich am natürlichsten. Welches Holz ist für Komposter am besten geeignet? Fichten- oder Kiefernholz wird üblicherweise für die Herstellung von Holzkompostbehältern verwendet. Da es imprägniert ist, ist es relativ gut vor Witterungseinflüssen geschützt. Allerdings halten Komposter aus Holz nicht ewig und sind daher weniger haltbar als solche aus anderen Materialien.

Komposter geschlossen oder offen
Du kannst alle Nahrungsmittel und Gartenabfälle kompostieren. Allerdings solltest du keine gekochten Nahrungsmittel nehmen, da diese schneller Nagetiere anlocken.

Komposter aus Kunststoff sind ebenfalls recht verbreitet. Der Vorteil dieses Materials ist, dass es sich im Laufe der Zeit nicht verändert und daher sehr langlebig ist. Aber nicht jeder mag das Aussehen eines Kunststoffkomposters. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich das Material mit der Zeit verformt.

Komposter aus Metall sind eine weitere Alternative. Sie sind in der Regel nicht so abriebfest. Sei jedoch vorsichtig bei der Wahl des richtigen Designs. Komposter aus beschichtetem Metall können mit der Zeit rosten, da die schützende Pulverbeschichtung abblättern kann. Komposter aus verzinktem Metall sind haltbarer. Unserer Erfahrung nach sind verzinkte Komposter den pulverbeschichteten MetallKomposter vorzuziehen.

Größe und Form der Komposter

Weitere wichtige Faktoren beim Kauf einer Komposter sind ihr Fassungsvermögen, ihre Größe und ihre Form. Beginnen wir mit Letzterem. Quadratische oder runde Komposter sind üblich. Es gibt aber auch sechseckige und vieleckige, wie du in unserer Vergleichstabelle oben sehen kannst.

Die Größe des Komposters hängt natürlich von dem Platz ab, der dort zur Verfügung steht, wo du ihn aufstellen willst. Miss ihn aus und vergleiche ihn dann mit der Größe der Modelle, die du in Betracht ziehst.

Bist du auf der Suche nach einem extrem kleinen Komposter für deinen Balkon? Auch das ist möglich, denn es gibt spezielle Komposter für Balkone. Auch wenn du keinen eigenen Garten hast, kannst du mit einem Komposter frische Erde gewinnen.

Das Volumen, das in Litern angegeben wird, ist noch wichtiger. Es bestimmt, wie viel Platz für die Abfälle zur Verfügung steht und wie schnell sich der Komposter füllt. Die meisten Komposter haben ein Fassungsvermögen von etwa 600 Litern. Größere Modelle können bis zu 800 Liter fassen.

Wir empfehlen dir Komposter mit einem Fassungsvermögen von mindestens 600 Litern. Andernfalls ist in der Regel nicht genug Platz vorhanden und die Abfälle werden nicht schnell genug kompostiert, so dass der Komposter irgendwann überläuft. Natürlich hängt die richtige Größe auch von der Menge der zu kompostierenden Abfälle ab.

Praktisches Zubehör

Es gibt nicht viel Zubehör für den Komposter. Praktisch ist ein Komposter mit einem Sieb. Dieses trennt die feineren und gröberen Bestandteile des Komposts. So entsteht ein sehr feiner Humus. Die größeren Partikel können herausgefiltert und dem Verrottungsprozess wieder zugeführt werden.

Wenn du keinen neuen Komposter kaufen willst, kannst du ihn auch selbst bauen. Anleitungen zum Bau eines Palettenkomposters findest du im Internet.

Stiftung Warentest & Öko Test über Komposter

Wer die Ergebnisse des Tests der Stiftung Warentest ausschlaggebend für seine Kaufentscheidung findet, muss sich beim Kauf eines Komposters keine Sorgen machen. Das Forschungsinstitut hat bereits einen Kompostierungstest durchgeführt. Allerdings wurde dieser Test im April 2004 durchgeführt, was noch lange nicht der Fall ist. Fassen wir die Ergebnisse dennoch zusammen.

Damals war der Sieger des Kompostierungstests der Thermokomposter Neudorff Handy 470 l, der weniger als 100 Euro kostete. Der beste günstige Komposter war der Remaplan Maxi Komposter, der etwa 50 Euro kostet. Der dritte Platz ging an den Praktiker/Fleurelle 420 l Biokomposter. Der teuerste Komposter ist dabei der Juwel Rototherm700, der 500 Euro kostet, belegte den zweiten Platz.

Übrigens: Ökotest testet derzeit keine Komposter, daher gibt es keine veralteten Testergebnisse.

Wie wir bereits erwähnt haben, ist der Kompostierungstest der Stiftung Warentest schon ziemlich alt.

Fragen und Anworten: Was du über Komposter wissen musst

Zum Schluss wollen wir noch einige häufig gestellte Fragen zum Kauf und zur Nutzung eines Komposters beantworten, die oft Gegenstand von Kompostertests sind.

Welche Hersteller bieten Komposter an?

Die bekanntesten Komposter sind von Neudorff, aber auch viele andere Hersteller und Marken bieten Komposter an:

  • Brista
  • Deuba
  • Grafik
  • Linder
  • Neudorff
  • Sia
  • Siena

Wo kann man einen Komposter kaufen?

Es gibt normalerweise mehrere Möglichkeiten, einen Komposter zu kaufen. Du kannst einen Komposter in jedem Gartencenter kaufen. Alle gut sortierten Baumärkte verkaufen sie auch, zum Beispiel kannst du einen Komposter von Obi, einen Komposter von Hagebau oder einen Komposter von Hornbach kaufen.

Du kannst einen neuen Komposter auch online bestellen. Viele Baumarkt- und Gartenbauketten haben ihre eigenen Onlineshops. Auch Amazon hat eine große Auswahl an Komposter.

Was ist der beste Komposter: offen oder geschlossen?

Geschlossene Kompostbehälter haben den Vorteil, dass der Kompost nicht austrocknet, vor allem nicht im Sommer. Dadurch verlangsamt sich der Kompostierungsprozess. Außerdem erzeugt die geschlossene Form der Komposter Wärme, was die Kompostbildung fördert. Wenn du eine offene Komposter hast, solltest du den Kompost an heißen Sommertagen nur leicht gießen.

Wie lange dauert es, bis sich der Kompost in Erde verwandelt?

Das hängt von der Zusammensetzung des Komposts und der Art der Komposter ab. Das Gleiche gilt für die Jahreszeit. Im Sommer dauert es etwa vier bis sechs Monate, bis der Kompost reif ist. Im Winter dauert es ein paar Monate länger.

Wie füllst du die Komposter?

Eine gute Befüllung entscheidet über die Qualität des Komposts und die Dauer der Kompostierung. Auf dem Boden sollte eine Schicht aus Stroh, Rinde, Sägemehl oder Holzspänen liegen. Ersetze außerdem die sogenannten strukturstabilen Kompostierungsmaterialien (z. B. getrocknetes Laub) durch weichere Garten- oder Küchenabfälle. Fleisch sollte jedoch nicht in den Kompost gegeben werden. Das kann auch Ratten anlocken.

Kaufempfehlungen und Quellen im Überblick

Das sind unsere Komposter Kaufempfehlungen im Überblick:

Quellen
  • https://pixabay.com/de/photos/biom%c3%bcll-kompost-kompost-tonne-513609/
  • https://pixabay.com/de/photos/frisch-kompost-hand-mann-2386786/
  • https://pixabay.com/de/photos/kompost-garten-abf%c3%a4lle-bio-natur-419261/

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.