Hagenbuttenpulver Test & Vergleich – Das sind unsere TOP Empfehlungen

Daniela
Letzte Artikel von Daniela (Alle anzeigen)

Sie möchten ein Hagenbuttenpulver kaufen und suchen hilfreiche Informationen? Wir haben in unserem Hagenbuttenpulver Test [sc name=“jahr“] alle wichtigen Fakten und Hintergrundinformationen zusammengesucht und auch Kundenrezensionen ausgewertet.
Wir möchten Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern, indem Sie die besten Hagenbuttenpulver Empfehlungen von uns bekommen. Dabei achten wir immer auf Neuigkeiten und aktualisieren unsere Artikel, sowie Hagenbuttenpulver Produkte.
Außerdem haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zum Hagenbuttenpulver zusammengestellt und beantwortet. Für Sie haben wir ebenfalls interessante Videos herausgesucht und bei wichtigen Testportalen wie Stiftung Warentest oder Öko Test geschaut, ob es einen Hagenbuttenpulver Test gibt. So bekommen Sie alle wichtige Informationen, um das richtige Hagenbuttenpulverzu kaufen.

Das sind unser 5 TOP Empfehlungen

Platz 1: Hagebuttenpulver Bio 1kg

Platz 2: Hagebuttenpulver Bio – 500g

Platz 3: NaturaForte Hagebuttenpulver

Platz 4: Wohltuer Bio Hagebuttenpulver

Wohltuer Bio Hagebuttenpulver Kapseln vegan 400mg ohne jegliche Zusätze - 200 Stück*
Wohltuer Bio Hagebuttenpulver Kapseln vegan 400mg ohne jegliche Zusätze - 200 Stück
Prime  Preis: € 15,87 (€ 0,10 / stück) Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 5: my-mosaik Bio Hagebuttenpulver

 

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick

  • Hagebuttenpulver wird aus den getrockneten Früchten der Heckenrose hergestellt. Bei der Herstellung finden Kerne und Schale oder die gesamte Frucht Verwendung.
  • Das Pulver ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Sie erhalten die gemahlene Hagebutte in Pulver- und Kapselform.
  • Hagebutten sind gesund. Sie enthalten viele Vitamine. In hoher Konzentration ist vor allem Vitamin C enthalten.
[/su_note]

Wichtige Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie Hagebuttenpulver kaufen

Was sind Hagebutten und das daraus hergestellte Hagebuttenpulver?

Bei Hagebutten handelt es sich um sogenannte Scheinfrüchte der Heckenrose. Die Heckenrose ist ungiftig. Sie wächst nicht nur in Europa, sondern auch in Nordamerika sowie in Teilen Asiens und Nordafrika. Während sie wild meist an Waldrändern wächst, haben sich inzwischen auch schon landwirtschaftliche Betriebe auf den Anbau von Hagebutten spezialisiert. Warum Scheinfrucht? Die eigentliche Frucht sind die Kerne.
Hagebutten sind sehr gesund. Sie enthalten viele Vitamine. Besonders hoch ist der Vitamin C Gehalt. Mit einem Gehalt von bis zu 500 mg pro 100 g schlägt die Hagebutte sogar die Zitrone. Weiter enthalten sind Mineralstoffe, Spurenelemente, Pektine, Gerbstoffe und Fruchtsäuren. Zur Herstellung von Hagebuttenpulver werden die Früchte getrocknet. Bei bis zu 40°C erfolgt das schonende Trocknen. Dadurch bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Warum sollte man Hagebuttenpulver einnehmen?

Bereits im Mittelalter war man sich der Wirkungsweise der Hagebutte bewusst. In der damaligen setzten die Menschen die Hagebutte als Medizin zur Behandlung von diversen Krankheiten ein. Bei Magen-Darm-Erkrankungen und Erkältungen war die Hagebutte bereits damals beliebt. Aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung gilt Hagebuttenpulver heute als Nahrungsergänzungsmittel. Vor allem bei Gelenkbeschwerden, Arthrose, Arthritis und Rheuma kommt das Pulver zum Einsatz. Darüber hinaus kann das Pulver vor Arteriosklerose und Schäden am Knorpelgewebe schützen.

Die lange Geschichte der Hagebutte

Die Geschichte der Hagebutte muss ziemlich alt sein, denn genaue Aufzeichnungen über ihre Verwendung gibt es nicht. Forscher fanden allerdings Samen der Hagebutte bei Bauern, die etwa 3000 v. Chr. Lebten. Auch waren wohl die Kelten von der Wirkungsweise der Hagebutte überzeugt. Bei kultischen Riten verbrannten sie die Hagebutte. Selbst Hippokrates setzte die Hagebutte als Medizin gegen Entzündungen ein. Im Mittelalter glaubten die Menschen an Mythen und der Glaube an überirdische Kräfte war allgegenwärtig. Auch die Hagebutte blieb als Gewächs nicht geschont. Man glaubte, dass man die Hagebutte um die Weihnachtszeit essen müsse, um das Schicksal zu besänftigen. Sie hofften, auf diese Weise das Pech von sich abwenden zu können. Zudem glaube man daran, Hexen und Flüche zu vertreiben, wenn man die Hagebutte an das Fenster nagelte. Die Hagebutte ist Teil der christlichen Symbolik und steht ebenfalls für Enthaltsamkeit und Unbeflecktheit. Wer genau hinschaut, sieht die Hagebutte auch oft zusammen mit Maria auf Bildern. Der Grund, warum man der Hagebutte die Macht über das Böse zuschrieb, war ihre hohe Widerstandskraft. Denn sie trotzt den härtesten und widrigsten Wetterbedingungen.

Jede Rose ist in der Lage, Hagebutten zu bilden. Die Welt der Pflanzen ist faszinierend!

Wo kommt die Hagebutte vor?

Den Hagebuttenstrauch findet man in heimischen Wäldern wildwachsend an Waldrändern, in Hecken oder an Steinhaufen. Die Hagebutte ist weit verbreitet. Sie ist verbreitet in Europa, Nordamerika sowie auch in Westasien und Nordafrika. Die Hagebutte wird als gemeine Heckenrose und auch als Hundsrose bezeichnet. Sie ist ein Strauch, der bis zu fünf Meter hoch werden kann. Die Hagebutte ist pflegeleicht und anspruchslos. Mittlerweile baut man sie in Teilen Europas und Asien gezielt an. Die Pflanze wird vorrangig für die Herstellung von Hagebuttenprodukten genutzt. Die Bezeichnung als Scheinfrucht rührt daher, dass ihre eigentlichen Früchte die Samen sind. Sie befinden sich innerhalb der roten Schale. Die Früchte bilden sich bis zum Spätsommer aus und das Sammeln der Früchte erfolgt ab September. Je länger man mit dem Ernten wartet, umso süßer sind die Hagebutten im Geschmack. Auch das Aroma ist dann besser. Die Hagebutte kann sogar noch im Frühling nach Frost und Kälte gepflügt und verzehrt werden. So lange die Schale fest und die Früchte nicht zu weich sind, sind sie genießbar. Für ein langes Lagern ist es wichtig, dass die Früchte möglichst direkt nach dem Ernten weiterverarbeitet oder eingefroren werden.

Wie wird die Hagebutte getrocknet?

Beim Trocknen der Frucht gibt es einiges zu beachten. Die Hagebutte enthält viel Wasser. Die Trocknung muss schonend erfolgen. Auf diese Weise bleiben die gesunden Inhaltsstoffe erhalten. Dies gelingt, indem das Trocknen an einem warmen Ort oder im Backofen bei etwa 40°C erfolgt. Aufbewahrt wird die Hagebutte kühl, dunkel und vor allem in einer trockenen Umgebung. Nach dem Trocknen kann das Hagebuttenpulver hergestellt werden. Hierzu mahlt man die getrockneten Schalen und Samen. Hier ist darauf zu achten, dass vor der Weiterverarbeitung der Samen die reizauslösenden Härchen entfernt werden.
FrüchteHagebutte

Wie kann das Hagebuttenpulver eingenommen werden?

Wer Hagebuttenpulver regelmäßig einnimmt, kann wegen der antioxidativen Wirkung vielen Beschwerden entgegenwirken. Dazu ist es ausreichend, täglich ein bis zwei Teelöffel des Pulvers einzunehmen. Nach dem Sanddorn hat die Hagebutte den höchsten Gehalt an Vitamin C. Der Gehalt ist sogar höher als der von Zitronen. Pro Tag sind fünf bis zehn Gramm Hagebuttenpulver empfehlenswert. Das Pulver lässt sich gut in kalter Flüssigkeit wie Saft oder Wasser einnehmen. Alternativ kann man das Pulver in Müsli, Joghurt oder Smoothie einrühren. Nebenwirkungen sind keine bekannt. Daher dürfen Sie das Pulver auch dauerhaft anwenden. Eine regelmäßige Einnahme von mindestens einem bis zwei Monaten ist zu empfehlen, denn nur dann kann das Hagebuttenpulver seine Wirkung erzielen. Das Pulver kann bis zu sechs Monaten eingenommen werden. Anschließend sollte man eine Pause von zwei Wochen einlegen. Achten Sie darauf, die angebrochene Packung recht zügig aufzubrauchen.

Kann man die Hagebutte als Tee verwenden?

Das ist möglich, denn der Körper nimmt Flüssigkeit leichter auf. Die guten Inhaltsstoffe gelangen schneller in den Organismus. In den Tee kommen anstatt dem Pulver die ganzen Hagebuttenfrüchte in getrockneter Form. Das Trocknen kann jeder selbst zuhause problemlos bewerkstelligen. Kleinere Früchte lassen sich so trocknen wie sie sind. Größere Früchte müssen geöffnet werden, um die Kerne zu entfernen. Im anderen Fall würden sie schimmeln. Die Früchte dann an einem trockenen und warmen Ort trocknen. Ab und zu sollten sie gewendet werden. Wem der Aufwand zu groß ist, kauft sich einfach den fertigen Tee.

Hätten Sie das gewusst?

Die Hagebutte ist ein echtes Superfood. Sie gehört zu den Vitamin C-reichsten Früchten weltweit. Die Traditionsfrucht darf ihr verstaubtes Uroma-Image ablegen.

Wo kann man Hagebuttenpulver kaufen?

Das Hagebuttenpulver ist in großer Auswahl im Internet erhältlich. Darüber hinaus erhalten Sie das Pulver in Drogeriemärkten sowie in Apotheken. Immer mehr bieten auch Verbrauchermärkte Hagebuttenpulver an.

Für wen ist das Hagebuttenpulver geeignet?

Das Pulver ist für alle Menschen geeignet, die ihrer Gesundheit etwas Gutes tun möchten. Die Inhaltsstoffe sind vielseitig und wirken sich positiv auf viele Bereiche des Körpers aus.

Was kostet das Hagebuttenpulver?

Die Preise unterscheiden sich sehr. Ein hochwertiges Hagebuttenpulver erhalten Sie bereits ab einem Preis von zwei Euro pro einhundert Gramm Pulver. Es gibt Pulver, die bis zu fünfzehn Euro pro einhundert Gramm kosten. Diese sind dann meist mit anderen Produkten vermischt.
HagebutteimMörser

Gibt es Alternativen zu Hagebutten beziehungsweise Hagebuttenpulver?

Eine Alternative ist Sanddorn, wenn Sie auf Vitamin C schwören. Sanddorn ist reich an natürlichem Vitamin C. Wenn Ihnen antioxidative Eigenschaften wichtig sind, dann empfehlen sich Heidelbeere, Aronia oder Acai-Beeren als Alternative.

Welche Sorten von Hagebuttenpulver gibt es und welche ist die richtige Sorte für Sie?

Sie können Hagebuttenpulver in Kapselform oder in loser Form kaufen. Die Wirkung ist gleich, da auch die gleichen Wirkstoffe enthalten sind. Ein Unterschied liegt lediglich in der Darreichungsform.

Hagebuttenpulver in loser Form

Lose gibt es das Pulver meist in einer Dose. Loses Pulver besteht nur aus den gemahlenen Schalen der Hagebuttenfrucht und den Samen. Im Handel erhältlich sind auch gemischte Varianten, die zum Beispiel Acerola enthalten. Die Einnahme von Hagebuttenpulver ist simpel. Sie müssen es lediglich in kaltes Wasser einrühren. Sie können es aber auch morgens im Müsli, in Joghurt oder Shakes und Smoothies einrühren. Geschmacklich ist das Hagebuttenpulver angenehm fruchtig-säuerlich.

Vorteile:
  • Hagebuttenpulver ist ein reines Produkt.
  • Vielfältige Einnahme
  • Angenehmer Geschmack
Nachteile:
  • Eigenständige Dosierung notwendig
  • Nicht geeignet für unterwegs
Die vielfältige Einnahmemöglichkeit ist mit Sicherheit der größte Pluspunkt. Allerdings ist es weniger dafür geeignet, einfach mal schnell zwischendurch einzunehmen. Empfehlenswert ist daher die tägliche Einnahme beim Frühstück, beispielsweise wenn man es in das Müsli oder in den Joghurt einrührt.

Hagebuttenpulver in Kapselform

Das Pulver befindet sich innerhalb der Kapseln. Zwar ist die Nahrungsergänzung damit nicht komplett rein, dennoch ist die Einnahme geeignet. Die Kapsel besteht aus Stoffen wie beispielsweise tierische Gelatine oder Cellulose. Veganer sollten den Beipackzettel genau lesen. Die Kapseln sind geschmacksneutral und mit einem Glas Wasser oder Saft lassen sie sich gut einnehmen. Auch können die Kapseln mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Über die Dosierung müssen Sie sich keine Gedanken machen, da die benötigte Menge in den Kapseln dosiert ist.

Vorteile:
  • Leichte Einnahme
  • Dosierung muss nicht selbst vorgenommen werden
  • Für unterwegs geeignet
Nachteile:
  • Wirkstoffe benötigen länger, bis sie im Körper freigegeben werden
  • Höherer Preis
  • Nicht alle Kapseln sind für Veganer geeignet
Es dauert etwas länger, bis die Aufnahme der Wirkstoffe vollzogen ist, da sich die Hülle erst zersetzen muss. Die Herstellung der Kapseln ist aufwendiger, was sich im Preis niederschlägt. Für welche Form Sie sich entscheiden, das hängt von Ihren persönlichen Anforderungen ab. Die Kapseln sind sicherlich für Sie die perfekte Wahl, wenn Sie eine schnelle und unkomplizierte Einnahme wünschen.
Hagebutte

Wissenswertes zum Thema Hagebuttenpulver

Gut zu wissen ist, dass die Hagebutte auch für Tiere geeignet ist. Auch bei unseren tierischen Freunden trumpft die Hagebutte mit ihren Vorzügen. Die leuchtend roten Früchte können Sie daher auch bei Hund, Katze, Pferd und weitere einsetzen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie ausschließlich reine Produkte verwenden.

Quellen
  • https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/weitere-lebensmittel/hagebutte
  • https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2006/daz-24-2006/uid-16041

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert